Miro Muheim wechselte im Sommer auf Leihbasis aus St. Gallen zum HSV.
  • Miro Muheim wechselte im Sommer auf Leihbasis aus St. Gallen zum HSV.
  • Foto: WITTERS

Ex-Bundesliga-Star sicher: Muheim kann beim HSV jetzt durchstarten!

Plötzlich steht Miro Muheim beim HSV in der ersten Reihe. Nachdem die Saison für Vize-Kapitän Tim Leibold  wegen eines Kreuzbandrisses beendet ist, hängt hinten links alles an dem vom FC St. Gallen geliehenen Schweizer. Auch in dessen Heimat hat man den 23-Jährigen weiterhin im Auge. Ex-Nationalspieler Tranquillo Barnetta ist sicher: „Miro kann jetzt durchstarten und richtig wertvoll für den HSV werden.“

Barnetta genießt in der Schweiz eine enorme Reputation, das Wort des 75-fachen Nationalspielers (kickte in der Bundesliga für Leverkusen, Hannover, Schalke und Frankfurt) hat Gewicht. Und er ist Muheim-Experte. Von Januar 2018 bis Sommer 2019 kickten sie gemeinsam in St. Gallen, ehe Barnetta seine Karriere beendete.

Ex-Bundesliga-Star Barnetta ist von Muheim überzeugt

Die MOPO fragte bei ihm nach. Kann Muheim das Leibold-Loch dauerhaft stopfen? „Ja“, sagt der 36-Jährige. „Wenn Miro es schafft, sein natürliches Selbstvertrauen auf den Platz zu bringen, kann er der Mannschaft sehr viel geben. Das ist natürlich nicht so leicht, wenn man zum Saisonstart viel draußen saß und jetzt plötzlich funktionieren muss. Aber wenn er befreit aufspielt, hat er eine große Dynamik, Power nach vorn und ist in der Lage, richtig gute Bälle in die Spitze zu spielen.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Wenngleich sich Barnetta momentan aus dem Fußball zurückgezogen hat, um deutlich mehr Zeit mit seinen Kindern verbringen zu können, verfolgt er Muheims Weg. „In der Schweiz hat man auch die 2. Bundesliga im Blick“, verrät er. „Die ist für unsere Verhältnisse schon Hammer. Sollte sich Miro da und vor allem beim HSV durchsetzen, wäre das ein großer Schritt für ihn.“

Auch in St. Gallen hat sich Muheim durchgesetzt

Barnetta glaubt an Muheim und sieht Parallelen zur gemeinsamen Zeit in St. Gallen. „Auch da hatte er zunächst einen erfahrenen Mann vor sich und hat sich durchgebissen.“ Der Vertrag des acht Jahre älteren Andreas Wittwer (derzeit vereinslos) wurde dann sogar nicht verlängert.

Das könnte Sie auch interessieren: HSV-Stürmer Glatzel: Jetzt kommt sein Himmel-und-Hölle-Gegner

Beim HSV ist die  Situation eine andere. Leibold soll nach seiner Reha wieder zur festen Größe werden. Für Muheim aber geht es nun auch darum, sich selbst für einen langfristigen HSV-Vertrag zu empfehlen. Die Kaufoption im Sommer soll bei 1,5 Millionen Euro liegen.

Damit er sich beim HSV empfiehlt, muss er nun in erster Linie auch fit bleiben. Am Dienstagvormittag fehlte er wegen muskulärer Probleme im Mannschaftstraining. Muheim arbeitete individuell im Kraftraum. Ob sein Einsatz am Samstag gegen Regensburg (13.30 Uhr/Liveticker bei mopo.de) wackelt, ist offen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp