Jonas Meffert
Jonas Meffert
  • Am Ende der Reise soll für Jonas Meffert und den HSV der Aufstieg stehen.
  • Foto: WITTERS

Schicksals-Reisen des HSV: 9252 Kilometer für den Aufstieg

Knapp einen Monat dauert es noch, dann geht die Saison in der Zweiten Liga nach der XXL-Winterpause endlich weiter. Auf den HSV warten in der Rückrunde acht Heim- und neun Auswärtsspiele. Vor allem Letzteres dürfte im Kampf um den Aufstieg entscheidend werden.

Aktuell steht der HSV auf Tabellenplatz zwei  und hat damit grundsätzlich eine gute Ausgangslage, um im neuen Jahr nach zuvor vier erfolglosen Versuchen endlich die Rückkehr in die Bundesliga zu feiern. Auffällig ist: Obwohl die Hamburger in der Hinrunde mehr Heimspiele (neun) als Auftritte in der Fremde (acht) hatten, holten sie auswärts mehr Punkte (18) als im Volkspark (16). Passend dazu ist der HSV in der Heimtabelle auch nur Sechster, steht dafür aber im Auswärts-Ranking auf dem ersten Platz. Für den Aufstieg war in den zurückliegenden Jahren genau das entscheidend.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


In der vergangenen Saison waren der FC St. Pauli und Heidenheim die besten Heimteams der Zweiten Liga. In der Gesamttabelle standen sie am Ende jedoch auf Platz fünf und sechs. Den Aufstieg holten sich mit Schalke und Werder Bremen die beiden Teams, die auswärts am stärksten waren. Sie bestätigten damit eine Statistik. Auch in den Jahren zuvor schaffte die beste Auswärtsmannschaft am Ende immer den Aufstieg.

Schafft nun auch der HSV dank seiner Auswärtsstärke den Aufstieg? Auf das Team von Trainer Tim Walter warten auf jeden Fall noch sehr viele lange Wege. Die MOPO hat sich die Auswärtsroute der Hamburger in der Rückrunde mal etwas genauer angeschaut und alles zusammengerecht. Das Ergebnis: Bis zum Aufstieg sind es noch insgesamt 9252 Kilometer. 

Viele HSV-Reisen in den Süden

Zwar spielen neben dem HSV mit St. Pauli, Hannover, Kiel, Braunschweig und Rostock fünf weitere Nordteams in der Zweiten Liga. Das sorgt grundsätzlich auch für viele kurze Reisen. Fast alle Nordklubs hat der HSV allerdings schon in der Hinrunde besucht. In der zweiten Saisonhälfte müssen die Hamburger nur nach Rostock. Die weiteren acht Auswärtsspiele des HSV sind in Heidenheim, Darmstadt, Karlsruhe, Kaiserslautern, Düsseldorf, Magdeburg, Regensburg und am letzten Spieltag in Sandhausen.

Das könnte Sie auch interessieren: Von 2,6 bis 4,5: Das sind die Hinrunden-Noten der HSV-Profis

Neun Spiele, fast 10.000 Kilometer. Auf den HSV und seine Fans warten lange Reisen mit entscheidenden Spielen. Sollten die Hamburger auch danach noch oben in der Auswärtstabelle stehen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das gleichbedeutend mit dem Aufstieg ist. Nicht nur Schalke und Bremen haben es vorgemacht.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp