x
x
x
Ludovit Reis spielt mit Kindern Fußball
  • Fußball spielen mit Kindern: HSV-Profi Ludovit Reis sorgte in Brasilien für strahlende Gesichter.
  • Foto: Instagram/ludovitreis

Rührende Aktion von Reis: Wo die HSV-Profis Urlaub machen – und wer noch spielt

Das Motto lautet Entspannung, die Orte, an denen sie dies ausleben, heißen aber ganz unterschiedlich. Die HSV-Profis, die keine Nationalmannschaftsverpflichtungen haben, genießen dieser Tage an den unterschiedlichsten Destinationen dieses Planeten ihre freie Zeit. Ganz ohne Fußball geht es bei manchen aber nicht. Zum Beispiel bei Ludovit Reis, der in Rio de Janeiro Kinder strahlen ließ.

Der Niederländer, der sich zeitnah für oder gegen den HSV entscheiden muss, flog nach dem letzten Saisonspiel zunächst mit ein paar Freunden um AZ-Alkmaar-Profi Lequincio Zeefuik in den US-Bundesstaat Miami, bevor er seine Urlaubsreise in dieser Woche in Brasilien fortsetzte.

HSV-Profi Ludovit Reis macht Urlaub in den USA und Rio

„Good morning Rio“, schrieb Reis am Donnerstagabend deutscher Zeit in seiner Instagram-Story. Und er postete dort dann auch noch Videos und Bilder davon, wie er und einige Gleichaltrige mitten in der Stadt mit Kindern Fußball spielten. Ein gemeinsames Bild aus dem Beton-Käfig durfte nicht fehlen und es zeigt: Reis genießt die freie Zeit sehr.

Auch einige seiner Kollegen sind längst im Urlaub angekommen. Bakery Jatta nahm seine Follower mit auf eine Safari-Tour durch Tansania, wo er in buntem Gewand zudem einheimische Bräuche auslebte. Guilherme Ramos zeigte sich mit seiner Freundin Catarina zunächst auf einer Art Wohnmobil-Tour, ehe das Pärchen am Donnerstag die berühmte römisch-katholische Kirche „Sagrada Família“ im spanischen Barcelona erreichte.

Jatta in Tansania, Ramos in Spanien, Suhonen auf Insel

In der Story von Ransford Königsdörffer ist derweil ein Bild des Ghanaers mit einer Schildkröte zu finden – was darauf hindeutet, dass er und seine Freundin Hannah sich ebenfalls für ein entfernteres Domizil entschieden haben. Die Nachwuchstalente Tom Sanne und Nicolas Oliveira veröffentlichten Eindrücke von Küstenregionen – genauso wie Anssi Suhonen, der mit seiner Freundin Lotta auf der griechischen Insel Zakynthos urlaubte, für den nun allerdings wieder die Pflicht ruft.

Das könnte Sie auch interessieren: Brisanter Poker um Mittelfeld-Star: HSV-Erzrivale kämpft um Bénes!

Der 23-Jährige wurde von Finnlands Nationaltrainer für die anstehenden Testspiele gegen Portugal (4. Juni) und Schottland (7. Juni) berufen. Ebenfalls noch für ihre Heimatländer im Einsatz sind William Mikelbrencis, der mit der französischen U20 im Rahmen des „Maurice Revello“-Turniers auf die Elfenbeinküste (3. Juni), Mexiko (5. Juni), Südkorea (8. Juni) und Saudi-Arabien (9. Juni) trifft, sowie Dennis Hadzikadunic, der erstmals unter HSV-Legende Sergej Barbarez mit Bosnien-Herzegowinas A-Team gegen England (3. Juni) und Italien (9. Juni) testet.

Debüt und EM: HSV-Profis Pherai und Bénes vor Highlights

Auch einige Hamburger Eigengewächse waren beziehungsweise sind noch unterwegs: Omar Megeed (18) ist vom 1. bis 13. Juni bei einem Lehrgang der ägyptischen U20-Nationalelf, während Keeper Hannes Hermann (19) vergangene Woche in einem Freundschaftsspiel für die deutsche U19 auflief und Bilal Yalcinkaya (18) in einem Test für die DFB-U18.

Immanuel Pherai landete am Mittwoch unterdessen im Heimatland seines Vaters – um am kommenden Mittwoch im WM-Qualifikationsspiel gegen St. Vincent und die Grenadinen sein Debüt für die Nationalmannschaft Surinames zu bestreiten. Und dann wäre da natürlich noch László Bénes, der keinesfalls schon an Urlaub denkt: Am Freitag hat der Mittelfeldmann mit der Slowakei ein Trainingscamp im österreichischen Bad Erlach bezogen, das der Vorbereitung auf die in zwei Wochen beginnenden EM dient. Das Motto von Bénes und Co. heißt also nicht Entspannung, sondern viel eher: Feinschliff holen für das Turnier in Deutschland!

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp