x
x
x
Immanuel Pherai dribbelt mit dem Ball.
  • Immanuel Pherai kam zuletzt nur von der Bank.
  • Foto: WITTERS

Pherai nur in der zweiten Reihe: Das fordert HSV-Trainer Walter vom Spielmacher

Als der HSV im Sommer Immanuel Pherai aus Braunschweig verpflichtete, gab es Lob von allen Seiten. So richtig durchgestartet ist der Niederländer in Hamburg jedoch noch nicht. Dabei spielt auch die Anpassung eine Rolle.

Nur bei drei Pflichtspielen (eine Vorlage) kam Pherai bislang zum Einsatz. Verantwortlich waren dafür unter anderem Sprunggelenk-Probleme. Die sind vorbei. Körperlich sieht sein Trainer keine Schwierigkeiten. „Athletisch ist er top“, so Tim Walter, der Pherai aber noch nicht da hat, wo er ihn gerne hätte.

Das könnte Sie auch interessieren: Von Mallorca bis München: Hier verbringen die HSV-Profis ihr freies Wochenende

„Er muss hier lernen, sich zurechtzufinden. Es ist nicht Braunschweig, wo ich auch mal machen kann, was ich will. Er muss sich auch unterordnen. Das ist der nächste Schritt.“ Pherai ist dabei laut Walter auf einem guten Weg: „Er wird immer besser.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp