HSV-Trainer Tim Walter beim Training
  • Tim Walter hält viel von Ransford Königsdörffer.
  • Foto: imago/Michael Schwarz

„Wäre ich er“: HSV-Trainer Walters Rat im Fall Königsdörffer

Die erlösende Nachricht steht weiterhin aus, die Spannung steigt täglich. Fährt Ransford Königsdörffer mit Ghana zur WM? Zumindest rein äußerlich hat sich der HSV-Angreifer bereits auf große Auftritte eingestellt. Seit Freitag ist er komplett erblondet. Sonntag will er im Heimspiel gegen Jahn Regensburg (13.30 Uhr, Liveticker auf MOPO.de) sportlich Eigenwerbung betreiben.

Die Haare sitzen schon, alles andere wird sich zeigen. Dass Königsdörffer im vorläufigen 55-Mann-Aufgebot der Afrikaner steht, war ein offenes Geheimnis. Nun machten die Ghanaer dieses Aufgebot (in dem auch Karlsruhes HSV-Leihgabe Stephan Ambrosius steht) auch öffentlich. Nationalcoach Otto Addo streicht weiterhin zusammen. 26 Namen bleiben dann letztlich übrig.

„Ich glaube, er hat sein Urteil schon gefällt“, sagt HSV-Trainer Tim Walter. „Wäre ich er, würde ich Ransi mitnehmen.“


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


In Königsdörffers Lager glaubt  man weiter an eine gute Chance für den 21-Jährigen. Die Nachricht, wie Ghanas WM-Kader final aussieht, kann jeden Tag fallen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp