HSV-Coach Tim Walter bittet seine Profis am Montag erstmals wieder auf den Trainingsplatz.
HSV-Coach Tim Walter bittet seine Profis am Montag erstmals wieder auf den Trainingsplatz.
  • HSV-Coach Tim Walter bittet seine Profis am Montag erstmals wieder auf den Trainingsplatz.
  • Foto: WITTERS

Nach wildem Walter-Gerücht: So startet der HSV ins Jahr 2023

Am Montag wird Tim Walter sein Team wieder im Volkspark versammeln. Nach sechs trainingsfreien Wochen, in denen die Profis die Akkus aufladen konnten, steigt ab 14 Uhr die Auftakteinheit ins neue Jahr. Auch danach wird jeden Tag trainiert, am Dienstag und Mittwoch sogar doppelt, bevor kommenden Samstag (15.30 Uhr) das Testspiel beim 1. FC Köln steigt und der HSV tags darauf für den guten Zweck an einem Hallenturnier in Gummersbach, dem „schauinsland reisen Cup 2023“, teilnehmen wird.

Dass der HSV-Trainer schon in Kalenderwoche eins die Unterschrift unter sein neues Arbeitspapier setzen wird, ist möglich. Zu Beginn des Jahres 2023, so hieß es zuletzt, soll die von Sportvorstand Jonas Boldt längst avisierte Vertragsverlängerung mit Walter bis 2024 über die Bühne gehen. Ausgerechnet kurz vor dem Jahreswechsel sorgte nun ein Medienbericht von der britischen Insel für Aufsehen.

HSV startet Montag in die Vorbereitung auf die Rückrunde

Der kriselnde englische Zweitligist Norwich City hat am Dienstag den bisherigen Team-Manager Dean Smith freigestellt – und neben dem vereinslosen Chris Wilder (zuletzt Coach des FC Middlesbrough) sowie Ex-Schalke-Coach David Wagner zählt laut der „Daily Mail“ auch Walter zu den Kandidaten als Smiths Nachfolger.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Das Gerücht dürfte die Verhandlungsposition des HSV-Coaches im Volkspark eher verbessern als verschlechtern – ist an sich allerdings mit maximaler Vorsicht zu genießen. Zumal Walter bei aller Verzögerung des Verlängerungsprozesses immer wieder betont hat, wie wohl er sich in Hamburg fühlt. Und beim HSV.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp