HSV-Profis Heuer Fernandes, Glatzel, Schonlau und Zumberi feiern Heimsieg
  • Ist glücklich in Hamburg: Robert Glatzel feiert den Heimsieg gegen Sandhausen zusammen mit seinen Töchtern.
  • Foto: imago images / Oliver Ruhnke

Nach Sommer-Flirt des HSV-Stürmers: Glatzels kurzer Gruß an Schalke

Er beendete die Hinrunde so, wie er sie begann: mit einem Doppelpack. Nach 17 Saison-Partien hat Robert Glatzel schon elf Buden auf seinem Konto und führt die Zweitliga-Torschützenliste an.

Der 28-Jährige ist auch in seinem zweiten Hamburger Jahr für den HSV Gold wert – und heilfroh, dass er im Sommer den Lockrufen von Schalke 04 widerstand.

Robert Glatzel ist froh über HSV-Verbleib

Die Königsblauen waren vor der Saison sehr nah dran an Glatzels Unterschrift, ehe sich der Stürmer doch noch für einen Verbleib beim HSV entschied. Während der S04 nun Bundesliga-Schlusslicht ist, kratzt Glatzel am Tor zum Aufstieg.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Alles richtig gemacht, oder? „Im Moment sieht es so aus“, sagt der Torjäger, der auch mit seiner Trefferquote in dieser Saison zufrieden ist: „Da kann man sich insgesamt nicht groß beschweren. Es waren einige Tore mehr drin, aber das gehört dazu.“

Das könnte Sie auch interessieren: Der beste Glatzel aller Zeiten – HSV-Profi mit besonderem Wunsch für USA-Trip

Nach 22 Toren in der Vorsaison ist Glatzel erneut Hamburgs Trumpf im Aufstiegskampf. Nur verletzten darf er sich nicht – ein weiterer Stürmer ähnlicher Güte fehlt im HSV-Kader. Deshalb steht die Verpflichtung eines Glatzel-Backups in der Winterpause auf der Liste.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp