Bakery Jatta (l.) und Tom Mickel spielten auch schon zu Bundesliga-Zeiten für den HSV
  • Bakery Jatta (l.) und Tom Mickel spielten auch schon zu Bundesliga-Zeiten für den HSV
  • Foto: WITTERS

Umbruch! Der HSV hat nur noch zwei Profis aus Dino-Zeiten

Da waren es nur noch zwei. Nach den Abgängen von Rick van Drongelen (Union Berlin) und Gideon Jung (Vertragsauflösung) stehen mit Bakery Jatta und Tom Mickel nur noch zwei Profis beim HSV unter Vertrag, die schon zu Erstligazeiten da waren. So wenig Bundesliga war beim HSV im Unterhaus noch nie.

Die Walter-Ära beginnt. Am Mittwoch standen für die HSV-Profis Corona- und Leistungstests an, ehe es dann ab am Freitag endlich wieder auf den Platz geht. In verschiedenen Gruppen absolvierte ein Teil der Profis ein Programm im Volksparkstadion, während der Rest im UKE weilte. Am Donnerstag wird getauscht.

HSV-Trainingsauftakt: Alle Mann an Bord – außer Vagnoman und Bates

Bis auf David Bates, der nach Ende seiner Leihe zu Cercle Brügge in den Planungen der Bosse keine Rolle mehr spielt und für eine Vereinssuche freigestellt ist, und Josha Vagnoman, der nach der U21-EM verlängerten Urlaub bekommen hat, sind alle Mann an Bord. Der Rechtsverteidiger soll Ende Juni wieder zur Mannschaft stoßen.

HSV-Dinos Jung und van Drongelen passen nicht in den Plan von Trainer Walter

Damit es im vierten Anlauf auf die Bundesliga endlich klappt, bauen die Verantwortlich fleißig am Kader, immer in enger Absprache mit Walter. Und so wurde schnell klar, dass Jung und van Drongelen für den neuen Spielstil nicht geeignet sind. Mit Aaron Hunt (war seit 2015 im Verein) wurde der Vertrag eines weiteren langjährigen Profis mit Bundesliga-Erfahrung ebenfalls nicht verlängert. Und so sind Jatta und Mickel die einzigen, die schon in der Saison 2017/18 im Volkspark in Lohn und Brot standen und die letzte Saison des Dinos im Oberhaus hautnah miterlebten. Beide spielten in der Abstiegssaison aber maximal eine Nebenrolle. Vagnoman und Stephan Ambrosius kamen damals zu je einem Einsatz, aber noch ohne Profi-Vertrag.

Täglich Training: Walter gibt Vollgas beim HSV

Der Alltag ist inzwischen ein anderer: Zweite Liga. Das betonen die Verantwortlichen gebetsmühlenartig. Die neue Spielzeit beginnt bereits in fünf Wochen, am 23. Juli geht es wieder los. Bis dahin will Walter Vollgas geben. Pünktlich zur Hitzewelle geht es auch beim HSV heiß her. Ab Freitag wird im Volkspark täglich trainiert. Schon in einer Woche steht dann der Test gegen den VSG Altglienicke auf dem Programm.

Das könnte Sie auch interessieren: HSV-Weltenbummler Matti Steinmann zieht’s „Down Under“

Walter will keine Zeit verlieren. Der 45-Jährige brennt nach anderthalb Jahren ohne Trainerjob auf das Projekt Hamburg, hat konkrete Vorstellungen. Bis zum Saisonstart will er den Profis seine Spiel-DNA einimpfen. Damit HSV-Profis in Zukunft wieder Erstligaluft schnuppern.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp