HSV-Profi Ludovit Reis bejubelt das 4:1 gegen Regensburg
  • Ludovit Reis und der HSV sind seit drei Monaten ungeschlagen.
  • Foto: WITTERS

Beachtliche Statistik: Hier ist der HSV Deutschlands Nummer eins

Man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Und zumindest in einem Punkt schmeißt der HSV die Party. Nach dem 4:1 gegen Regensburg ist er seit elf Ligaspielen unbesiegt, nur eine einzige Saisonpartie ging verloren – und das ist mittlerweile 102 Tage her (Stand: 22. November). Da kann kein anderes deutsches Profi-Team mithalten.

Der HSV ist Deutschlands Nummer eins, zumindest in diesem Punkt. Mehr als drei Monate liegt die einzige Saisonpleite bereits zurück, am 13. August setzte es am Millerntor ein 2:3 bei St. Pauli. Ausgerechnet das Stadtderby bildet den einzigen dunklen Saison-Fleck. Aber: Danach gab es keine Pleite mehr.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Da kann die Konkurrenz nicht mithalten. Auch nicht Zweitliga-Spitzenreiter Darmstadt, der seit sechs Partien und stolzen 60 Tagen ungeschlagen ist – aber immer noch sechs Wochen kürzer als der HSV. Auch in Liga drei ist kein Team länger unbesiegt als der HSV, hier liegt der FSV Zwickau (hat seit 73 Tagen nicht mehr verloren) vorn.

Knackt der HSV am Sonntag seinen Zweitliga-Rekord?

Hält die HSV-Serie auch am Sonntag gegen Ingolstadt, würden die Profis von Trainer Tim Walter einen neuen Zweitliga-Vereinsrekord aufstellen. Der aus der Bundesliga (36 Spiele von Januar 1982 bis Januar 1983) bleibt hingegen wohl auf ewig unantastbar. Der kleine Unterschied: Damals war der HSV die beste Mannschaft Europas … 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp