Lothar Matthäus und Uwe Seeler
  • DFB-Ehrenspielführer unter sich: Lothar Matthäus und Uwe Seeler (hier 2010 beim Tag der Legenden am Millerntor) schätzten sich sehr.
  • Foto: dpa

„Ich wollte sein wie er”: Matthäus hofft auf Uwe-Seeler-Stadion

Die Beileidsbekundungen reißen nicht ab. Nachdem die HSV-Familie vor der Partie gegen Rostock emotional Abschied von Uwe Seeler (†85) nahm, meldet sich nun Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus (61) zu Wort und wünscht sich die Umbennenung des HSV-Stadions in Uwe-Seeler-Stadion.

Seelers Tod sei  „ein großer Verlust“, sagte Matthäus TV-Sender Sky. „Ich erinnere mich noch ganz genau daran, wie ich als kleiner Bub das Buch von Uns Uwe bestimmt sechsmal durchgelesen habe und so sein wollte wie er.“ Matthäus fände die Idee, das Stadion umzubenennen „wunderbar. Das wäre ein tolles Zeichen.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Trauer auch weiterhin im Rathaus. Am Montag trugen sich Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank und Frank Schmitt (Vizepräsident der Bürgerschaft) in das Kondolenzbuch ein.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp