HSV-Profi Jonas Meffert gegen Karlsruhes Philipp Hofmann
  • HSV-Profi Jonas Meffert (l.) im Duell mit Karlsruhes Philipp Hofmann.
  • Foto: WITTERS

Karlsruhe – HSV 1:1: Die Rothosen verpassen erneut den Sieg

Der HSV verpasst in Karlsruhe erneut einen Sieg und spielt wie so oft in dieser Saison 1:1-Unentschieden. Der KSC kann sich durch einen aufopferungsvollen Einsatz einige gute Chancen erspielen, sodass die Rothosen am Ende sogar noch Glück haben, hier heute einen Punkt mitgenommen zu haben.

In der ersten Halbzeit war es zunächst der HSV, der durch eine Einzelaktion und einen tollen Schlenzer in den oberen rechten Knick von Sonny Kittel (13.) in Führung gehen kann. Die Führung hielt jedoch keine fünf Minuten. Philipp Hofmann konnte sich im Luftzweikampf, nach unbedrängter Flanke, per Kopf gegen Schonlau durchsetzen und den Ball an Johansson vorbei im Kasten versenken.

Zum Ende der ersten Halbzeit kam Karlsruhe zu einigen guten Möglichkeiten. Der HSV hatte Glück sich mit einem Unentschieden in die Pause zu verabschieden. In der zweiten Halbzeit hatten die Rothosen direkt die erste dicke Möglichkeit. Danach kam von der Truppe von Tim Walter zu wenig für einen Sieg. Die Chancen waren eher auf der KSC-Seite zu finden, sodass es erneut nicht für mehr als einen Punkt reicht.

Das Spiel zum Nachlesen!

Abpfiff!

90. Min. +1: Nochmal eine große Chance für den HSV. Alidou spielt auf Kaufmann, der den Ball leider zu zentral auf das Tor bringt.

90. Min.: Der HSV bekommt nochmal einen Freistoß aus dem linken Halbfeld.

88. Min.: Heyer sucht mit einer Flanke aus dem Halbfeld Kaufmann, der auch mit dem Kopf an den Ball kommt, aber die Kugel nicht gefährlich auf das Tor von Gersbeck bringen kann.

88. Min.: Hofmann zieht aus spitzem Winkel ab. Der Ball landet am Außennetz.

86. Min.: Jetzt wirkt es hier alles sehr offen. Beide Teams könnten noch den Siegtreffer erzielen.

85. Min.: Walter schimpft in Richtung Schiedsrichter und sieht die gelbe Karte .

84. Min.: Der HSV wechselt noch einmal. Kaufmann kommt für Jatta.

83. Min.: Nachdem die Ecke zunächst ohne Folgen bleibt, kann sich der KSC den nächsten Eckstoß herausspielen. In der Folge bekommt Gondorf den Ball und zieht ausserhalb des Strafraums ab. Johansson kann entschärfen.

82. Min.: Jetzt wird es nochmal laut. Karlsruhe sucht den nächsten Abschluss und bekommt eine Ecke.

81. Min.: Fast im direkten Gegenzug gelingt der KSC-Treffer. Wanitzek schließt nach einem Konter ab, doch Johansson kann den Ball im letzten Moment an den Pfosten lenken.

80. Min.: Der HSV reklamiert ein Handspiel im Strafraum, nach einem Abschluss-Versuch von Doyle. Der Schiedsrichter pfeift jedoch nicht und lässt weiterspielen.

78. Min.: Etwas mehr als zehn Minuten plus Nachspielzeit bleibt der Truppe von Tim Walter um das nächste Unentschieden zu verhindern.

77. Min.: Es bleibt dabei. Der HSV kommt nicht gefährlich vor den KSC-Kasten. Dagegen setzt die Heim-Elf immer mal wieder Nadelstiche.

76. Min.: Die zunächst kurz ausgeführte Ecke wird in den Strafraum direkt in die Arme von Gersbeck geflankt.

75. Min.: Ecke für den HSV. Vielleicht ja mal über einen Standard.

74. Min.: Der HSV versucht Karlsruhe in die eigene Hälfte zu drücken, doch Torchancen entstehen weiter nicht, stattdessen kann der KSC kontern.

72. Min.: Tommy Doyle sieht nach einem überharten Einsteigen gegen Gondorf die gelbe Karte.

71. Min.: Schleusener kommt bei Karlsruhe für Lorenz in die Partie.

69. Min.: Weiter Unentschieden im Wildpark. Auch beim KSC bahnt sich ein offensiver Wechsel an. Beide Teams scheinen mit der Punkteteilung unzufrieden.

67. Min.: Alidou mit dem ersten Abschluss. Gersbeck kann entschärfen.

66. Min.: Noch sind hier knapp 25 Minuten Zeit, um aus HSV-Sicht mehr als nur einen Punkt mitzunehmen. Wieviel Risiko sind die Rothosen bereit zu gehen?

64. Min.: Das ist die Riesen-Chance! Jatta flankt auf den zweiten Pfosten, wo Kittel völlig frei steht und den Ball mit viel Tempo direkt nimmt. Der Ball geht knapp vorbei! Das hätte es sein können.

63. Min.: Walter reagiert! Wintzheimer und Alidou kommen für Glatzel und Kinsombi.

62. Min.: Der KSC ist weiter bissig und aggressiv. Die Rothosen haben hier sichtlich Probleme zu großen Torchancen zu kommen.

60. Min.: Karlsruhe holt eine Ecke raus und nimmt das Publikum mit. Die Ecke bleibt jedoch ohne Folgen.

57. Min.: Jatta wird über rechts auf die Reise geschickt. Der Offensiv-Mann bleibt mit seiner Flanke jedoch hängen.

56. Min.: Ein weitherin hart umkämpftes Spiel. Die Truppe von Trainer Tim Walter muss hier für mehr Torgefahr sorgen. In der zweiten Halbzeit gab es bislang eine Gelegenheit.

53. Min.: Jetzt finden wieder vermehrt härte Zweikämpfe im Mittelfeld statt. Der KSC bekommt einen Freistoß zugesprochen, der zunächst geklärt werden kann und über Umwege bei Wanitzek landet, der die Kugel aus höherer Entfernung nur knapp über das Tor drischt.

51. Min.: Gondorf versucht es per Volley-Aufsetzer außerhalb des Strafraums. Der Ball landet auch auf dem Kasten, doch ist kein Problem für Johansson.

50. Min.: Der HSV versucht hier zur zweiten Halbzeit die Kontrolle zu übernehmen. Die Rothosen haben zu Beginn mehr Spielanteile.

49. Min.: Kittel mit einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Doch auch hier ist die Kugel zu weit getreten.

48. Min.: Der HSV fast mit dem Traum-Beginn! Kittel bringt den Ball in den Strafraum, wo der Ball über Umwege bei Heyer landet, der auf das leere Tor abschließen könnte, jedoch im Moment des Schusses ausrutscht.

47. Min.: Der HSV wechselt in der Halbzeit. Tommy Doyle kommt neu in die Partie. Ludovit Reis geht runter.

46. Min.: Der Ball rollt wieder!

2. Halbzeit

In der ersten Halbzeit war hier ordentlich Feuer drin. Der KSC hat mit seinen Zuschauern im Rücken furios begonnen, doch der HSV konnte dank einer Einzelleistung von Sonny Kittel in Führung gehen. Diese hielt jedoch nur wenige Minuten, ehe Philipp Hofmann per Kopf ausgleichen konnte. Karlsruhe konnte sich kurz vor der Pause durch einen starken Willen und eine extrem hohe Einsatzbereitschaft einige Riesen-Möglichkeiten herausspielen und hätte beinahe das Spiel bereits in der ersten Halbzeit gedreht. Die Rothosen müssen diesen Kampf in der zweiten Halbzeit annehmen, soll es hier nicht ein weiteres Unentschieden oder gar eine Niederlage geben. Es bleibt weiterhin spannend!

Halbzeit!

45. Min.: Erneut ein Riesen-Ding! Hofmann kommt im Strafraum zum Abschluss. Der HSV hat Glück, dass Schonlaus Bein dazwischen ist. Der HSV muss sich hier irgendwie in die Halbzeit retten.

42. Min.: Fast die Führung für den KSC! Hofmann spielt im Strafraum Choi an, der zurücklegt und Wanitzek bedient. Der Mittelfeldspieler kommt fast völlig frei zum Schuss und der Ball landet leicht abgefältscht ganz knapp über der Latte. Das war ein Riesen-Ding!

41. Min.: Jatta jetzt mal über links. Die Flanke des Flügel-Flitzers landet jedoch in den Armen von Gersbeck.

40. Min.: Der HSV sucht in dieser Phase des Spiels noch die Lücken in der Offensive. In den letzten Minuten mit eher mäßigem Erfolg. Große Torchancen spielen sich die Rothosen nicht heraus.

37. Min.: Große Aufregung im Wildpark. Kinsombi trifft Hofmann im Zweikampf mit dem Arm im Gesicht. Eichner und Kreuzer müssen an der Seitenlinie vom Schiedsrichter beruhigt werden. Auch mit Trainer Walter spricht Martin Petersen.

35. Min.: Muheim schickt Kittel, der den Ball flach zurück zu dem Schweizer in den Strafraum bringen will. Die Kugel bleibt jedoch am ersten KSC-Verteidiger hängen. Da wäre eine Flanke in die Mitte sicher gefährlicher geworden.

34. Min.: Freistoß für den HSV. Glatzel wurde zuvor zu Fall gebracht. Den folgenden Standard bringt Kittel jedoch zu weit, sodass die Kugel im Toraus landet.

33. Min.: Das Spiel ist jetzt etwas ruhiger. Beide Vereine können jedoch jederzeit gefährlich werden.

31. Min.: Der folgende Freistoß, in den Strafraum gebracht von Kittel, endet mit einem Angreifer-Foul von David.

30. Min.: Jetzt kontert der HSV und Gondorf stoppt Kinsombi mit gestrecktem Bein. Der KSC-Profi sieht zurecht die erste gelbe Karte der Partie.

28. Min.: Karlsruhe kontert im eigenen Stadion. Thiede kann sich über rechts jedoch nicht durchsetzen. Gondorf holt allerdings eine Ecke raus.

26. Min.: Die Ecke bleibt ohne Gefahr.

25. Min.: Glatzel mit der nächsten Chance für den HSV! Die Flanke von David sucht den Stürmer, der beim Kopfball noch gestört werden kann. Es folgt eine Ecke.

23. Min.: Großer Bock von Gersbeck! Der Keeper rutscht außerhalb des Strafraums beim Wegschlagen des Balls weg und die Kugel landet bei Jatta, der aus über 20 Metern aus halbrechter Position direkt auf den leeren Kasten zielt, doch das Tor knapp verfehlt. Das hätte die erneute Führung sein können!

21. Min.: Nach der Führung schien Karlsruhe ein wenig geschockt, doch durch ein schlechtes Abwehrverhalten bringt der HSV die Heim-Elf umgehend zurück in die Partie. Der Ausgleich ging hier zu einfach.

19. Min.: Ist das bitter! Der HSV geht in Führung und kann diese keine fünf Minuten halten. Der KSC flankt von links auf Hofmann, der das Kopfballduell für sich entscheiden kann und die Kugel rechts in die Maschen köpft. Johansson ist noch mit den Fingerspitzen dran, kann aber den Einschlag nicht verhindern.

18. Min.: Tor für den KSC!

15. Min.: Der HSV dreht den Spielverlauf auf links. Sonny Kittel zieht im Strafraum von links einen Haken und legt sich das Leder auf den rechten Fuß. Dann fasst sich der Mittelfeld-Mann ein Herz und schlenzt die Kugel wunderschön in das obere rechte Eck!

14. Min.: Tooooor für den HSV!!!

12. Min.: Kittel wird mit einem starken Pass steil geschickt, doch der Profi stand recht deutlich im Abseits. Ansonsten wäre der Mittelfeldspieler frei auf das Tor des Karlsruher SC gelaufen.

10. Min.: Die Anfangsphase gehört mittlerweile der Heim-Elf. Mit den Fans im Rücken möchte die Truppe von Christian Eichner die frühe Führung. Die letzten Minuten standen die Rothosen unter Dauer-Druck.

8. Min.: Wieder fast das 1:0! Gordon kommt nach einer Ecke mit dem Kopf an den Ball, doch Johansson ist mit einem starken. Reflex zur Stelle. Der KSC kann in der Folge noch zwei Mal zum Schuss kommen, doch jedes Mal ist ein Bein dazwischen. Der HSV muss hier aufpassen!

7. Min.: Riesen-Möglichkeit für den KSC! Die Heim-Elf flankt auf den völlig freien Lorenz im Strafraum. Der Mittelfeldspieler nimmt die Kugel direkt und der Ball rauscht ganz knapp mit extrem viel Tempo über die Latte. Das war beinahe das 1:0.

5. Min.: Glatzel wird in den Strafraum geschickt und legt auf Ludovit Reis zurück, der umgehend abschließt. Beste Chance des Spiels, doch der Ball landet am Ende einen halben Meter über dem Kasten von Gersbeck.

3. Min.: Karlsruhe läuft früh an, beide Mannschaft sind hier von Anfang recht aktiv.

2. Min.: Hamburg ganz in rot von rechts nach links. Die Stimmung im Wildpark ist grandios. Knapp 20.000 Zuschauer sorgen für eine starke Atmosphäre beim dem Flutlicht-Top-Spiel der 2. Bundesliga.

  1. Min.: Der Ball rollt!

Anpfiff!

  • Der KSC beginnt so: Gersbeck – Thiede, Gordon, Kobald, Heise – Breithaupt – Choi, Gondorf, Wanitzek, Lorenz – Hofmann.
  • Auf der Bank nehmen vorerst folgende Profis platz: Böhmker, Gyamerah, Doyle, Kaufmann, Wintzheimer, Meißner, Suhonen, Vuskovic, Alidou.
  • Mit der folgenden Elf geht der HSV in das Spiel: Johansson – Heyer, David, Schonlau, Muheim – Meffert – Reis, Kinsombi – Kittel, Jatta, Glatzel.
  • Der Schiedsrichter der heutigen Partie ist Martin Petersen.
  • Die HSV-Bilanz der letzten vier Partien gegen den KSC liest sich gut. Drei Mal konnten die Rothosen gewinnen. Eine Partie endete Unentschieden.
  • Welcher Keeper steht heute beim HSV zwischen den Pfosten? Nachdem Stammtorhüter Heuer Fernandes zuletzt ausfiel, durfte Ersatz-Mann Marko Johansson ran. Im Training war Heuer Fernandes zwar wieder dabei, fraglich dennoch ob es bis heute Abend reicht. „Marko hat seine Sache hervorragend gemacht. Wir vertrauen ihm genauso“, sagte Walter, der gleichzeitig anfügte: „Wir wissen aber, dass Ferro ein wichtiger Bestandteil unseres Teams ist, von unserer Art und Weise Fußball zu spielen.“
  • Der KSC ist mit 16 Punkten nur drei Zähler hinter dem HSV. Nach zwei Niederlagen in der Liga, möchte die Mannschaft von Trainer Christian Eichner endlich wieder punkten.
  • Der HSV braucht dringend Siege. Aus den letzten fünf Ligaspielen holten die Rothosen nur einen Dreier.
  • Nach dem 1:1-Unentschieden im heimischen Volkspark gegen Holstein Kiel, haben die Rothosen bereits sieben Unentschieden auf dem Konto. Nur vier Siege sprangen in zwölf Liga-Partien heraus. Allerdings kassierte die Truppe von Trainer Tim Walter in den insgesamt 14 Pflichtspielen der laufenden Saison nur eine einzige Niederlage.
  • Moin und herzlich willkommen zum MOPO-Liveticker am Samstagabend! Der HSV tritt beim Top-Spiel der 2. Bundesliga in Karlsruhe an. Anstoß ist um 20.30 Uhr.
Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp