HSV-Trainer Tim Walter spricht mit Freiburgs Vincenzo Grifo
HSV-Trainer Tim Walter spricht mit Freiburgs Vincenzo Grifo
  • HSV-Trainer Tim Walter (r.) und Freiburgs Vincenzo Grifo nach dem Test-Kick in Sotogrande.
  • Foto: Simon Braasch

Kuriose Geschichte: Das verbindet HSV-Trainer Walter mit Freiburg-Star Grifo

Nach dem Abpfiff des Testspiels gegen den SC Freiburg (2:6) stand Tim Walter (47) noch lange mit Vinzenco Grifo (29) zusammen. Der HSV-Trainer plauderte angeregt mit Freiburgs Mittelfeld-Star, den er schon seit Ewigkeiten kennt. Kurios: Als Walter die U15 des Karlsruher SC coachte, lehnte er eine Verpflichtung von Grifo ab.

Grifo, Sohn italienischer Einwanderer, wuchs nur knapp 30 Kilometer von Karlsruhe entfernt in Pforzheim auf. „Er war als kleiner Steppke öfter mal bei uns zum Probetraining“, erzählt Walter und erinnert sich noch ganz genau: „Er wurde abgelehnt, kam immer wieder – in der A-Jugend haben wir ihn dann geholt.“

Hartnäckigkeit von Freiburg-Star Grifo zahlte sich aus

Grifos Hartnäckigkeit zahlte sich aus. 2016 stieg er mit Freiburg in die Bundesliga auf, wurde dort zum Leistungsträger. Mittlerweile hat er eine tolle Karriere hingelegt, bestritt schon acht Länderspiele für Italien und spielte 189 Mal (44 Tore) in der Bundesliga (für Freiburg, Gladbach und Hoffenheim). Grifos Marktwert liegt laut „transfermarkt.de“ bei zwölf Millionen Euro.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Auch Walter ist begeistert: „Er will immer besser werden, ist ein ganz toller Fußballer und Mensch.“ Ab Sommer wollen sich die beiden dann sportlich auf Augenhöhe begegnen – in der Bundesliga.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp