Tim Walter
  • HSV-Trainer Tim Walter ist fest von seiner Taktik überzeugt.
  • Foto: WITTERS

HSV-Trainer Walter kontert Kritik von Schweinsteiger

Am Samstag muss gebastelt werden. Weil Miro Muheim gegen Hannover (13.30 Uhr, Liveticker auf MOPO.de) Gelb-gesperrt fehlen wird, sucht der HSV einen Linksverteidiger. Josha Vagnoman und Moritz Heyer sind die heißesten Kandidaten, klar ist in jedem Fall: Ein Rechtsfuß muss es links richten. Macht das den HSV insgesamt schwächer? Zumindest scheint Weltmeister Bastian Schweinsteiger dieser Meinung zu sein.

Schweinsteiger (37) brachte die Diskussion kürzlich als ARD-Experte in Gang. Beim Pokal-Halbfinale gegen Freiburg (1:3) agierte Vagnoman hinten links und bekam gegen die früh pressenden Breisgauer große Probleme. Nicht nur Schweinsteiger sah den Grund darin, dass es Vagnoman als Rechtsfuß auf der linken Seite schwerer hat.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Was ist dran an der Fuß-Diskussion? Tim Walter (46) kann damit nichts anfangen, verweist stattdessen auf die Vorteile im Vorwärtsgang: „Wenn ich den Ball mit dem falschen Fuß Richtung Tor spiele, werden die Bälle noch gefährlicher.“ Weil sie für den Gegner schwerer zu verteidigen sind. So wie beim 4:0 in Ingolstadt, als gleich zwei Rechtsflanken von links zu Toren führten. „Gerade gegen tief stehende Gegner ist das ein gutes Mittel“, meint der Trainer.

Das sagt HSV-Trainer Walter zu Schweinsteigers Kritik

Schweinsteigers Kritik konterte der HSV-Trainer eher süffisant: „Wenn er es von irgendwelchen Analysten, die die Spiele aufbereiten, zugetragen bekommt, ist es halt so …“

Das könnte Sie auch interessieren: Horror-Crash! Ex-HSV-Profi van Drongelen in tödlichen Unfall verwickelt

Was dem HSV am Samstag zumindest in die Karten spielen dürfte: Die individuelle Klasse des Gegners ist dann doch deutlich geringer als beim Pokal-Aus gegen Freiburg. Für das Nordderby brachte Walter neben Vagnoman und Heyer auch noch Jan Gyamerah als Linksverteidiger ins Gespräch – noch ein Rechtsfuß.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp