HSV-Zugang Javi Montero (r.) wurde in Sotogrande von Scouting-Leiter Claus Costa empfangen.
HSV-Zugang Javi Montero (r.) wurde in Sotogrande von Scouting-Leiter Claus Costa empfangen.
  • HSV-Zugang Javi Montero (r.) wurde in Sotogrande von Scouting-Leiter Claus Costa empfangen.
  • Foto: WITTERS

Kaufoption im Sommer: Das kostet Winter-Zugang Montero den HSV

Ein paar Tage dauerte der Poker an, gut Ding will schließlich Weile haben. Nun aber hat der HSV den Ersatz für den wegen Dopings gesperrten Mario Vuskovic (21): Javi Montero (24) kommt bis Saisonende auf Leihbasis von Besiktas Istanbul und stieß am Sonntag in Sotogrande zur Mannschaft. Tags zuvor traf bereits Linksverteidiger Noah Katterbach (21/zuletzt Basel) ein. Damit hat der HSV seine wichtigsten Winter-Transfers unter Dach und Fach gebracht. 

Ein doppelter Paukenschlag in Spanien. Insbesondere Monteros Ankunft wurde sehnlichst erwartet, denn in der Abwehrmitte drückte der HSV-Schuh am Gewaltigsten. Zuletzt war neben Vuskovic, dem eine Sperre von zwei bis zu vier Jahren droht, auch Jonas David (22) ausgefallen. Nun ist der HSV mit Kapitän Sebastian Schonlau (28), David, Montero und Valon Zumberi (20) hinten gut besetzt. 


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Tagelang wurde um den Spanier gepokert, die Besiktas-Bosse erwiesen sich als hartnäckig. Am Sonntag dann stand der Deal endlich. Der HSV soll Monteros Gehalt bis Saisonende übernehmen (rund 400.000 Euro), besitzt im Sommer eine Kaufoption über 2,5 Millionen Euro.

Star-Trainer Simeone machte HSV-Zugang Montero zum Profi

Für den Abwehrmann ist der Trip nach Andalusien fast wie eine Reise nach Hause. In Sevilla (200 Kilometer von Sotogrande entfernt) wurde er geboren, Atlético Madrid bildete ihn aus. Dort machte ihn Star-Trainer Diego Simeone (52) 2018 zum Profi. Sogar in der Champions League kam Montero zweimal zum Einsatz. Im Spätsommer 2020 folgte der Wechsel zu Besiktas, erst per Leihe, dann fix. In dieser Saison aber lief es nicht. Der HSV ist für Montero eine neue Chance. 

Das könnte Sie auch interessieren: Überraschende Zimmer-Aufteilung im Trainingslager: HSV will seine Profis aus der Reserve locken

„Mit Javi haben wir einen wichtigen Baustein für unsere zentrale Defensive gefunden“, so Sportvorstand Jonas Boldt (40). „Aufgrund seines starken linken Fußes und seiner fußballerischen Qualität bietet er uns zusätzliche Variabilität im Spielaufbau. Sein Zweikampfverhalten und seine internationale Erfahrung werden uns weitere Stabilität verleihen und den Konkurrenzkampf erhöhen.“ Auch Montero ist froh: „Schon das erste Gespräch mit dem HSV hat mich überzeugt. Jetzt will ich mich schnellstmöglich integrieren und meine beste Leistung bringen.“ Beim HSV wird sich Montero mit David um den Platz neben Schonlau duellieren.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp