x
x
x
HSV-Trainer Tim Walter nachdenklich
  • HSV-Trainer Tim Walter
  • Foto: IMAGO/Eibner

Im Nationalteam verletzt ausgewechselt: HSV-Trainer Walter sorgt sich um einen Profi

Drei freie Tage hat HSV-Trainer Tim Walter seinen Spielern über das Wochenende gegeben. Erst am Montag um 15 Uhr gibt es die nächste Einheit im Volkspark. Für ein Großteil der Mannschaft die perfekte Gelegenheit, um die Familie zu besuchen oder einfach mal zu entspannen. Das gilt allerdings nicht für die Nationalspieler des HSV. Am Freitag waren bereits fünf Spieler im Einsatz. Bei einem gibt es nun durchaus Grund zur Sorge.

Mit Erfolgserlebnissen in die Länderspielpause gestartet sind die drei HSV-Verteidiger Ignace Van der Brempt, Dennis Hadzikadunic und Nicolas Oliveira. Van der Brempt holte in der U21-EM-Qualifkation mit dem Nachwuchs aus Belgien einen 2:0-Erfolg in Malta. Der Rechtsverteidiger stand in der Startelf und wurde nach der ersten Halbzeit ausgewechselt. Volle 90 Minuten spielte Oliveira beim 2:1-Sieg der deutschen U20-Nationalmannschaft gegen die U20 aus Portugal. Hadzikadunic (spielte in der Innenverteidigung durch) holte mit Bosnien beim EM-Qualifikationsspiel in Liechtenstein einen 2:0-Sieg.

László Bénes verlor mit der Slowakei 2:3 in Portugal, bereitet aber immerhin einen Treffer vor. imago/AFLOSPORT
Laszlo Bénes im Einsatz für die slowakische Nationalmannschaft.
László Bénes verlor mit der Slowakei 2:3 in Portugal, bereitet aber immerhin einen Treffer vor.

Soweit, so gut und auch erfolgreich. Etwas anders und weniger erfreulich lief hingegen der Freitagabend für László Bénes und András Németh. Bénes trat im Kampf um die EM-Qualifikation mit der Slowakei in Portugal an und musste dabei zunächst auf der Bank sitzen. Erst zur zweiten Halbzeit kam der Top-Scorer des HSV ins Spiel, sein Team lag da bereits mit 0:2 hinten. Bénes bereitete immerhin den Anschlusstreffer der Slowakei zum 1:2 vor, am Ende setzte es aber eine 2:3-Niederlage. Noch schlechter lief der Abend für Németh.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Mit der ungarischen U21-Nationalmannschaft trat der HSV-Stürmer in der Qualifikation zur U21-EM beim Nachwuchs aus Schottland an. Németh stand in der Startelf, sein Team lag bereits nach sieben Minuten mit 0:2 hinten, nach nur 23 Minuten war das Spiel für Németh dann auch schon wieder vorbei. Der HSV-Stürmer hatte zuvor von seinem Gegenspieler Jeremiah Chilokoa-Mullen (Leeds United) direkt an der Mittellinie einen heftigen Schlag auf den rechten Fuß abbekommen. Er wurde anschließend behandelt, tastete immer wieder den rechten Knöchel ab und lief etwas unrund zur Auswechslung.

Das könnte Sie auch interessieren: Pherai hat Großes vor beim HSV: „So richtig kennt Hamburg mich noch nicht“

Wie schlimm es den 20-Jährigen erwischt hat, ist zurzeit noch unklar. Ein Update vom ungarischen Verband gibt es bislang nicht. Auch der HSV hat noch keine genauen Informationen erhalten. Damit bleiben erst mal Sorgen. Klarheit wird es wohl erst in den nächsten Tagen geben. Beim HSV kam Németh in dieser Saison bei acht der bislang zehn Pflichtspiele zum Einsatz. Nun droht ihm eine Zwangspause.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp