HSV Trainer Tim Walter
  • Tim Walter verspricht einen Vollgas-Start.
  • Foto: WITTERS

HSV vor heißer Woche: Walter verspricht Vollgas-Start

Der Start in das neue Fußballjahr hat es für den HSV direkt in sich. Los geht es morgen mit dem Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden, nächste Woche Dienstag treten die Hamburger dann im DFB-Pokal-Achtelfinale bei Bundesligist 1. FC Köln an, bevor wiederum nur drei Tage später der FC St. Pauli zum Stadtderby in das Volksparkstadion kommt.

Ein echter Kracher-Auftakt mit drei heißen Auftritten. Wie geht Trainer Tim Walter es an? Wird bei der Verteilung der Startelfplätze und Einsatzzeiten auch auf die Belastung geachtet und gleich an alle drei Spiele gedacht? Nicht wirklich. Der HSV-Coach sagt: „Das nächste Spiel ist für uns immer das wichtigste. Dementsprechend gehen wir es jetzt auch an. Das wissen die Jungs. Es gibt nur eine Belastung und das ist Vollgas.“

Walter will an gute HSV-Leistungen vom Jahresende anknüpfen

Walter verspricht den Vollgas-Start und will mit seiner Mannschaft direkt da weitermachen, wo im Dezember zum Ende der Hinrunde aufgehört wurde. Zur Erinnerung:  Immerhin zehn Punkte holten die Hamburger aus den letzten fünf Spielen des Jahres und kletterten damit hoch bis auf Platz drei der Tabelle. Walter:  „Wir haben vor der Pause sehr gut und sehr intensiv Fußball gespielt. Was wir bisher mit der jungen Truppe abgeliefert haben, ist ein guter Anfang. Wir blicken optimistisch in die Zukunft und freuen uns auf die kommenden Aufgaben. Jedes Spiel ist dabei richtungsweisend.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die erste Richtung des Jahres wird nun am Freitag in Dresden bestimmt. Mit Vollgas will Walter mit dem HSV im neuen Jahr angreifen, damit die Kurve weiter nach oben zeigt. Und das ohne Rücksicht auf das nächste Spiel.

Das könnte Sie auch interessieren: David oder Vuskovic? HSV-Trainer Walter hat sich entschieden

Gedanken an die vergangenen drei Spielzeiten, als es für die Hamburger in der Rückrunde jeweils am Ende vor allem abwärts ging, spielen beim HSV-Trainer keine Rolle. Eine neue Geschichte will er schreiben. „Wir wollen unseren Weg mit Mut und Bereitschaft weitergehen. Dafür arbeiten wir stetig an uns“, betont der 46-Jährige und fügt zuversichtlich hinzu: „Das, was in der Vergangenheit war, kann ich nicht beeinflussen. Ich kann nur das beeinflussen, was jetzt der Fall ist. Da sehe ich eine Mannschaft, die hungrig ist, die voller Energie, voller Leidenschaft und voller Ehrgeiz ist. Schaun wir mal, was am Freitag in Dresden kommt. Wir sind guter Dinge.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp