HSV-Profi Faride Alidou bejubelt sein 2:1 gegen Regensburg
  • Volltreffer: Faride Alidou traf beim 4:1 des HSV gegen Regensburg zur 2:1-Führung.
  • Foto: WITTERS

HSV und Talent Alidou – Einigung im Vertragspoker rückt näher!

Heroischer konnte ein Abgang kaum sein, da schadete es auch nicht, dass der Volkspark gegen Regensburg mit nur 23.505 Fans nicht mal halbvoll war. Faride Alidou wurde nach seiner Auswechslung minutenlang gefeiert und wusste sich zu bedanken: Der 20-Jährige küsste vor der Nordtribüne die HSV-Raute auf seinem Trikot. Wohl deutlich mehr als ein banales Zeichen – denn die ersehnte Vertragsverlängerung rückt näher.

Er geht auch weiterhin durch die Decke. Nach seinem Debüt (mit Tor) für die deutsche U20 legte Alidou nun beim HSV nach. Mit seinem ersten Zweitligatreffer und einer Vorlage gehörte er gegen den Jahn zu den überragenden Figuren auf dem Platz – und machte sich noch begehrter. Mehr als die Hälfte aller Bundesligisten soll bei dem im Sommer ablösefreien Offensivmann schon angeklopft haben. Doch es sieht gut aus für den HSV: Vieles spricht für den Verbleib des Talents.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Zeit drängt, denn die Konkurrenz ist groß. Auch deshalb steht die Personalie Alidou ganz oben auf der Prioritätenliste der HSV-Bosse. Seit Wochen ist Sportdirektor Michael Mutzel an der Nummer dran. Das scheint sich auszuzahlen: Nach MOPO-Informationen haben sich der HSV und Alidou in den vergangenen Tagen deutlich angenähert, die Tendenz geht in Richtung Einigung und Verlängerung.

Alidou spielt bereits seit 2012 für den HSV

Für den HSV, der Alidou langfristig (möglichst für vier weitere Jahre) binden möchte, wäre der Vollzug mit dem in Wilhelmsburg aufgewachsenen Offensivmann ein wichtiges Signal. Seit 2012, kurz vor seinem elften Geburtstag, spielt Alidou für den HSV und blüht nun richtig auf. Drei Vorlagen und ein Treffer in nur fünf Zweitligapartien sind ein Top-Wert.

Das könnte Sie auch interessieren: HSV-Trainer Tim Walter und sein Rüffel an die Fans

„Wir sind froh, dass wir ihn haben“, erklärte Trainer Tim Walter nach dem Regensburg-Spiel. So soll es bleiben, je schneller desto besser. Denn die Liste der Interessenten wird angesichts der Leistungen Alidous sicher nicht geringer.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp