Jonas Meffert stellte im SoFi Stadium auch seine Kicker-Künste mit dem Football unter Beweis
  • Schwer beeindruckt und mit viel Spaß dabei: Jonas Meffert stellte im SoFi Stadium auch seine Kicker-Künste mit dem Football unter Beweis.
  • Foto: WITTERS

HSV-Profis schwärmen von den USA: „Eine komplett andere Welt”

Offene Münder, staunende Blicke. Groß waren die Erwartungen vieler HSV-Profis an den Trip nach Kalifornien. Noch größer ist das, was sie dort erleben. Highlights im Stundentakt. „Es macht riesig Spaß“, schwärmt Kapitän Sebastian Schonlau. „Das Wetter ist unfassbar. Für uns ist das eine komplett andere Welt.”

Eine komplett andere Dimension ist zum Beispiel das SoFi Stadium in Los Angeles. Hier das schmucke, aber 22 Jahre alte und dringend sanierungsbedürftige Volksparkstadion, dort der vielleicht berühmteste Sport-Tempel der Welt, in dem 2028 die Olympischen Spiele eröffnet werden. Heimstätte der beiden Football-Teams Los Angeles Rams und Los Angeles Chargers. Es ist das modernste und mit Baukosten von 2,5 Milliarden Dollar teuerste Stadion der Welt. Die Kapazität von 70.000 Zuschauern kann auf 100.000 erhöht werden.

HSV: Sebastian Schonlau und Co. schwärmen von USA-Trip

„Das Stadion ist der Wahnsinn. Unglaublich beeindruckend”, staunte nicht nur Jonas Meffert bei der Führung, die die komplette Mannschaft sichtlich beeindruckte. Natürlich ließen es sich die Profis auch nicht nehmen, ihre Kicker-Künste mit dem Football auf dem Rasen zu beweisen. „Ich könnte das den ganzen Tag machen”, lachte Meffert.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Wenig später zeigten die Profis in Venice Beach, dass sie auch beim Basketball was drauf haben. Am berühmten Malibu Beach stand später ein gemeinsames Abendessen auf dem Programm.

Das könnte Sie auch interessieren: Jatta im MOPO-Interview: „Ich habe mit dem HSV noch viel vor“

„Dass wir überall ein bisschen reinschnuppern dürfen, ist eine Riesen-Sache für uns. Es ist für uns als Mannschaft richtig gut, wir können weiter zusammenwachsen, eine Menge Spaß haben und viel erleben”, sagte Schonlau. „Wenn du solche Erfahrungen zusammen machst, bringt dich das näher zusammen. Nur darum geht es. Das ist einfach cool.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp