Sonny Kittel im neuen Ausweichtrikot
  • Sonny Kittel posiert im neuen Ausweichtrikot.
  • Foto: Twitter/HSV

HSV lüftet letztes Trikot-Geheimnis: Das steckt hinter dem neuen Dress

Neun lange Spieltage mussten die Fans warten, nun hat dies ein Ende. Schon Mitte August hatte die MOPO von den Gründen berichtet, warum der HSV sein neues Ausweichjersey auch lange nach dem Saisonstart noch nicht präsentiert hatte – am Mittwoch lüftete der Verein dann endlich sein letztes Trikot-Geheimnis.

Als letzter von Adidas ausgestatteter deutscher Erst- oder Zweitligist (neben Bayern München, Schalke 04, Union Berlin, Fortuna Düsseldorf und dem 1. FC Nürnberg) hat der HSV endlich sein drittes Trikot vorgestellt – unter dem Motto: „Blau wie der HSV. Rot wie Hamburg. Gemeinsam stark.“

HSV: Spende bei jedem Kauf des Ausweichtrikots

Die rot-blaue Farbe soll die Verbundenheit zwischen Verein und Stadt zum Ausdruck bringen, zudem will der HSV mit dem Ausweichjersey seine Nachwuchsförderung in seiner Heimatstadt symbolisieren.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Bei jedem Kauf des Trikots, das für 89,95€ zu erwerben ist, wird automatisch ein Euro an die HSV-Stiftung Hamburger Weg gespendet. Letzte Saison hatte sich noch das alte Auswärtstrikot durch eine rote Farbe gekennzeichnet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp