HSV-Profi Miro Muheim (l./gegen Ingolstadts Maxi Beister)
  • Miro Muheim (l./gegen Ingolstadts Maxi Beister) wurde bis zum Saisonende vom FC St. Gallen an den HSV verliehen.
  • Foto: WITTERS

HSV atmet auf: Abwehrspieler meldet sich vor Hannover-Spiel zurück

Die Personallage bleibt angespannt, die größte Sorge der vergangenen Tage aber wurde dem HSV genommen. Nachdem Miro Muheim zwei Tage lang pausieren musste, stieg der Linksverteidiger am Freitag wieder voll ein und sollte damit am Sonntag (13.30 Uhr/Liveticker bei mopo.de) in Hannover zur Verfügung stehen.

Muheim ist zurück. Der 23-Jährige, der das Training am Mittwoch mit Adduktorenproblemen abbrechen musste, vermittelte gestern einen guten, spritzigen Eindruck. Trainer Tim Walter ist dennoch vorsichtig: „Wir hoffen, dass Miro zum Einsatz kommt, müssen aber jetzt noch ein bisschen abwarten.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Sollte Muheim wider Erwarten doch passen, hat Walter zwei Alternativen in der Hinterhand. Jan Gyamerah (26), der seit dieser Woche wieder fit ist, und Junioren-Nationalspieler Bent Andresen (18). Der hat allerdings noch keine Profi-Minute auf dem Buckel.

HSV-Profis David und Vagnoman pausieren weiterhin

Keine Rolle mehr werden in diesem Jahr wohl die Abwehr-Kollegen Jonas David (21) und Josha Vagnoman (20) spielen, die nach ihren Verletzungen langsam ans Mannschaftstraining herangeführt werden. Walter stellt klar: „Wir dürfen auf keinen Fall erneute Verletzungen riskieren.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp