Lewis Holtby
  • Lewis Holtby kehrt mit Holstein Kiel erstmals in den Volkspark zurück.
  • Foto: IMAGO/Eibner

Holtby vor brisanter HSV-Rückkehr: „Es kommt, wie es kommt“

Er ging mit einem Knall – und kehrt am Samstag als Gegner in den Volkspark zurück. Fünf Jahre lang beackerte Lewis Holtby das HSV-Mittelfeld, wurde dabei zum emotionalen Sprachrohr der Mannschaft. Nach dem verpassten Aufstieg 2019 verließ er den Verein im Streit, wechselte zu den Blackburn Rovers. Inzwischen kickt der 31-Jährige bei Holstein Kiel – und freut sich auf die Rückkehr.

„Wenn man den Weg zum Stadion entlangfährt, werden sicherlich nochmal viele Emotionen und Erinnerungen in mir hochkommen“, sagte Holtby der MOPO.  Tränen und Triumphe – der Mittelfeldspieler erlebte im Volkspark so ziemlich die komplette Palette der Emotionen. Relegation 2015 in Karlsruhe („Unglaubliche Gefühlswelten“), Last-Minute-Rettung 2017 – und den Abstieg im Mai 2018.

Bitteres Holtby-Aus beim HSV – Rückkehr mit Kiel

Nach der ersten Zweitliga-Saison war dann nach 127 Spielen Schluss. Weil er sich am 31. Spieltag zunächst geweigert hatte, die Auswärtsreise zu Union Berlin anzutreten, nachdem der damalige Trainer Hannes Wolf  ihm erklärt hatte, er würde nicht in der Startelf stehen, wurde Holtby suspendiert, sein auslaufender Vertrag nicht verlängert.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Natürlich wünscht man sich, dass man im Guten auseinandergeht. Im Nachhinein kann man es nicht mehr ändern“, sagt der dreimalige Nationalspieler heute. Wie ihn die Fans im Volkspark empfangen werden, das weiß er nicht.  „Es kommt, wie es kommt“, so Holtby.

Das könnte Sie auch interessieren: Walters Kampfansage an Holstein Kiel

Privat hat er sein Glück inzwischen gefunden – in Hamburg, wo er immer noch seinen Lebensmittelpunkt hat, mit Frau und Tochter lebt. Sportlich sucht er bei Holstein noch nach seiner Form. Auf seinen ersten Startelfeinsatz wartet die Kieler Nummer zehn noch. Gut möglich, dass es ausgerechnet in seinem alten Wohnzimmer soweit ist.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp