HSV-Trainer Tim Walter
  • Unter Feuer: HSV-Trainer Tim Walter zeigte sich auch am Donnerstag total engagiert.
  • Foto: WITTERS

Heyer hinten, Talent rein: Ist das Walters HSV-Plan für Nürnberg?

Er wird  fehlen. Gegen Nürnberg muss der HSV auf Sebastian Schonlau verzichten, nach seiner Gelb-Roten-Karte in Bremen (2:0) ist der Kapitän am Sonntag nicht dabei. Wie will Trainer Tim Walter die Lücke in der Abwehrmitte schließen? Vieles deutet darauf hin, dass Moritz Heyer einmal mehr zum Retter in der Not wird. Zudem könnte Anssi Suhonen in die Startelf rotieren.

Am Donnerstag offenbarte Walter womöglich den Plan, mit dem er den Club knacken will. Als zum Ende des Trainings im Volkspark die Defensive gegen die Offensive antrat, übernahm Heyer den Part in der Abwehrmitte neben Jonas David. Alternativ könnte dort auch Mario Vuskovic sein Startelfdebüt feiern, Walter aber scheint die Lösung mit Heyer zu bevorzugen.


Morgenpost – der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihn jeden Morgen die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail.  Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Sollte der Allrounder tatsächlich nach hinten rücken, wäre sein Posten im Mittelfeld frei. Nutznießer könnte Suhonen sein, der diesen Posten auch am Donnerstag bekleidete. Auch Ludovit Reis dürfte sich noch Chancen ausrechnen.

Suhonen stand letztmals vor einem Monat in der HSV-Startelf

Für Suhonen wäre es der erste Startelfeinsatz seit rund einem Monat. Letztmals durfte der Finne am 22. August beim 2:2 gegen Darmstadt von Beginn an ran, machte seine Sache ordentlich. Zwischenzeitlich feierte er auch sein Debüt in Finnlands U21 – und darf sogar bald auf eine Einladung in die A-Nationalmannschaft des Landes hoffen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp