HSV-Stürmer Robert Glatzel
  • Seit fünf Spielen ohne Tor: HSV-Stürmer Robert Glatzel
  • Foto: WITTERS

Fünf Spiele ohne: Das sagt HSV-Stürmer Glatzel über seine Torflaute

Es läuft für den HSV. Seit zwölf Liga-Spielen ist das Team von Tim Walter ungeschlagen, stellte damit gerade einen neuen Vereinsrekord in Liga zwei auf. Elf Tore wurden in den vergangenen fünf Spielen erzielt. Von Mittelstürmer Robert Glatzel war kein Treffer dabei. Für den 27-Jährigen kein Grund, um zu verzweifeln oder von einer persönlichen Krise zu sprechen. 

Glatzel ist beim HSV gesetzt. Und das bislang in jedem Spiel. Mit sechs erzielten Treffern ist er auch weiterhin der Top-Torjäger der Hamburger. Chancen hatte der Angreifer allerdings auch schon für deutlich mehr Tore. In der Torjägerliste der Zweiten Liga steht Glatzel nur auf dem geteilten neunten Platz. Ein Grund: Der HSV-Stürmer macht bislang einfach zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Zuletzt traf er am  16. Oktober beim 1:1 gegen Düsseldorf. Seine letzten 16 Torschüsse führten alle nicht zum Erfolg. Seit fünf Spielen trifft Glatzel nun schon nicht mehr. 

HSV-Stürmer Glatzel kann mit Rückschlägen umgehen

Fünf Spiele ohne Tor? „Das haut mich nicht um. Es gehört im Fußball einfach dazu, dass nicht alles immer so läuft, wie man es plant und sich wünscht“, erzählt der Angreifer, der überzeugt ist, dass „kleine Rückschläge“ letztlich auch dafür da sind, um daran zu wachsen. „Es geht darum, immer weiterzumachen.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Für Glatzel sah es so schon immer in seiner Karriere aus. Er kann mit Rückschlägen umgehen. Über vergebene Chancen oder eine längere Zeit komplett ohne Torerfolg zerbricht er sich nicht den Kopf. Zwar analysiert er die Spiele und auch seine eigene Leistung immer wieder. Auch mit seinem Vater spricht er vor und nach jedem Spiel über alles. Doch am Ende bleibt er dabei stets positiv. Seine Erklärung: „Ich habe mir vorgenommen, nicht zu sehr nachzudenken, was war. Es geht immer nach vorne. Die nächsten Chancen werden kommen. Darauf gilt es sich zu konzentrieren.“

Das könnte Sie auch interessieren: Trainings-Comeback: Heißer HSV-Zweikampf bahnt sich an

Zweifel hat Glatzel keine. Er fühlt sich fit und gesund. Und er spürt das volle Vertrauen seines Trainers. Alles Zutaten, die helfen sollten, um bald auch mal wieder auf dem Platz zurückzuzahlen.  

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp