Tom Sanne schoss beim 7:0-Sieg gegen US-Viertligist VC Fusion das fünfte HSV-Tor.
  • Tom Sanne schoss beim 7:0-Sieg gegen US-Viertligist VC Fusion das fünfte HSV-Tor.
  • Foto: WITTERS

Eben noch in Kalifornien, jetzt gegen Lübeck: Vier HSV-Talente vor harter Prüfung

Mit vielen Erfahrungen im Gepäck, vor allem aber müde und kaputt traten sie die Heimreise aus den USA an. Nicht jedoch, ohne zuvor Schönes von ihrem Trainer gehört zu haben. „Sie haben sich weiterentwickelt und empfohlen“, lobte Tim Walter die HSV-Talente. „Die bleiben alle bei mir.“

Was der Coach meinte: Alle Nachwuchsspieler, die bereits in der Hinrunde bei den Profis dabei waren, werden es auch in der Ende Januar beginnenden Zweitliga-Rückrunde sein.

Sanne und Co. spielen mit der HSV-U21 in Lübeck

Vier Talente spielen trotz Jetlag am Freitagabend (19.30 Uhr) aber erst einmal für die U21 des HSV. Keeper Leo Oppermann (21) steht im Regionalliga-Duell bei Tabellenführer VfB Lübeck, das viele HSV-Fans vor Ort schauen werden, wohl in der Startelf – Stürmer Tom Sanne (18), Innenverteidiger Valon Zumberi (20) und Linksverteidiger Bent Andresen (19) werden zumindest im Kader des Teams von Coach Pit Reimers, das momentan sechs Punkte hinter Lübeck auf Platz vier rangiert, sein.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Youngster Omar Megeed hatte in Kalifornien mit einer Grippe zu kämpfen, soll bis zur Winterpause im Nachwuchsbereich aber ebenfalls noch Spielpraxis sammeln. Die U21 spielt nach dem Nordduell in Lübeck noch gegen Havelse (3. Dezember) und am 10. Dezember in Jeddeloh. Genauso wie Sanne könnte der 17-jährige Megeed aber auch noch in der U19 zum Einsatz kommen, die am 3. Dezember in der A-Jugend Bundesliga Nord/Nordost noch bei RB Leipzig spielt.

Das könnte Sie auch interessieren: Verzockt? Darum zögert Walter beim neuen HSV-Vertrag

Elijah Krahn ist noch verletzt (Innenbandteilriss im Knie), war aber in den USA dabei und wird im Dezember weiter an seinem Comeback arbeiten.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp