Moritz Heyer und Bakery Jatta im HSV-Training
Moritz Heyer und Bakery Jatta im HSV-Training
  • Moritz Heyer (r.) und Bakery Jatta trainieren wieder ohne Einschränkungen.
  • Foto: WITTERS

Doppeltes Comeback! Wichtiges HSV-Duo ist zurück auf dem Platz

Tim Walter hatte nach der ersten Trainingseinheit des neuen Jahres am Montag angekündigt, dass alle Spieler beim ersten Test am Wochenende gegen den 1. FC Köln zum Einsatz kommen sollen. Das dürfte angesichts der Kadergröße eine logistische Herkulesaufgabe für den Trainer werden. Besonders auf ein Duo aber freut sich Walter besonders.

Es ist voll im Volkspark. Satte 25 Feldspieler stehen dem HSV-Trainer aktuell zur Verfügung, einzig Mario Vuskovic (21/Dopingsperre) fehlt aktuell. Mit einmal zur Halbzeit durchwechseln ist es damit gegen den „Effzeh“ nicht getan. Ein Luxusproblem, nachdem sich die Hamburger zum Ende der Hinrunde mit mehreren Verletzungen rumplagten.

Moritz Heyer und Bakery Jatta fehlten dem HSV zuletzt

Allen voran die Ausfälle von Moritz Heyer (27) und Bakery Jatta (24), die sich beide beim Pokal-Aus in Leipzig (0:4) schwer am Sprunggelenk verletzten, schmerzten den Hamburgern. Das Duo war auf der rechten Seite gesetzt, plötzlich war der HSV zum Umbauen gezwungen.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die lange Winterpause nutzten Heyer und Jatta, um wieder zu gesunden, am Montag stiegen sie ohne Einschränkungen ein. Die erste gute Nachricht des Jahres. „Es ist schön, dass sie wieder dabei sind. Die Jungs sind schon richtig drin, haben sehr viel trainiert. Von daher sind sie auch direkt dabei“, hatte Walter erklärt.

Das könnte Sie auch interessieren: HSV-Trainer Walter: So schlecht steht es um Vuskovic nach Doping-Vergehen

Heyer, für den der Außenbandriss die erste (!) Verletzung der Karriere war, könnte ob seiner Polyvalenz noch wichtiger als ohnehin schon werden. Der Ex-Osnabrücker kann auch in der Innenverteidigung spielen, wo Vuskovic bis auf weiteres fehlen wird. Jattas Wert (sportlich wie emotional) für den HSV ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp