HSV-Trainer Tim Walter
  • Tim Walter konnte sich über die Leistung von Daniel Heuer Fernandes gegen Heidenheim freuen.
  • Foto: WITTERS

„Deswegen haben wir ihn“: HSV-Profi erhält Sonderlob von Trainer Walter

Ohne ihn wäre das alles wohl nicht möglich gewesen. Daniel Heuer Fernandes hielt beim 2:0 gegen Heidenheim zum zweiten Mal in Folge seinen Kasten sauber – und war einer der größten Väter des HSV-Sieges. Dafür gab es dann auch ein Sonderlob seines Trainers.

Wäre Heuer Fernandes nicht gewesen, wäre es richtig eng geworden mit dem Sieg. Mehrfach hielt der HSV-Keeper stark, vor allem gegen die Heidenheimer Schöppner (6.), Kleindienst (54.) und Sessa (73.). Glanzparaden, die den HSV in der Spur hielten. Vorn traf Sonny Kittel dann doppelt (64./78.) zum Sieg.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Deswegen haben wir ja den Torhüter, damit er, wenn ein Ball aufs Tor kommt, ihn auch hält“, erklärte Trainer Tim Walter zunächst eher defensiv, holte dann aber doch zur Lobeshymne aus: „Noch mehr brauchen wir ihn im Spiel mit dem Ball, das macht er sehr gut.“

HSV-Keeper hat die meisten Ballkontakte aller Torhüter

Tatsächlich war der 29-Jährige auch diesmal einer der wichtigsten Aufbauspieler seines Teams. Mit 85 Ballkontakten hatte Heuer Fernandes die beim HSV drittmeisten, hinter Sebastian Schonlau (102) und Miro Muheim (95). Ohnehin hat kein Keeper in der Liga mehr Ballkontakte als der HSV-Schlussmann (fast 63 pro Partie).

Das könnte Sie auch interessieren: HSV-Noten gegen Heidenheim: Zwei Profis führen Hamburg zum Sieg

Heuer Fernandes‘ Kerngeschäft aber bleibt natürlich der Job zwischen den Pfosten. Dass der HSV mit nur 20 Gegentoren die beste Abwehr der Liga stellt, zieht Walters Applaus nach sich: „Das ist ein großer Verdienst von Daniel, aber auch der ganzen Mannschaft.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp