Rodolfo Esteban Cardoso schmückt einen Weihnachtsbaum.
Rodolfo Esteban Cardoso schmückt einen Weihnachtsbaum.
  • Rodolfo Esteban Cardoso hofft auf einen argentinischen WM-Sieg.
  • Foto: WITTERS

Darum ist Ex-HSV-Star Cardoso im Ausnahmezustand

Seit über 25 Jahren gehört Rodolfo Cardoso zum HSV. Als Spieler führte er die Mannschaft einst in die Champions League, als Trainer und Scout kümmerte er sich um den Nachwuchs und die Profis. In diesen Tagen ist „Pelu“ vor allem Argentinien-Fan.

Wie in fast jedem Jahr verbringt Cardoso die Winterpause in seinem Heimatland. Doch diesmal ist alles etwas anders. Der Einzug ins WM-Finale hat Argentinien verändert. „Es herrscht absoluter Ausnahmezustand auf den Straßen und überall sonst. Das Land ist ein einziger Freudentaumel. Es ist verrückt. Absolut verrückt. Wir fühlen uns total identifiziert mit unserer Nationalelf“, so Cardoso zu Sky.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Das Finale am Sonntag wird der 54-Jährige in La Plata zusammen mit seiner Familie verfolgen. Was passiert, wenn Argentinien Weltmeister wird? „Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie eine noch größere Party und Freude herrschen soll, aber wir werden es dann schon sehen“, meint Cardoso und fügt hinzu: „Mehr als aktuell ist schwer vorstellbar. Das ganze Land dreht durch. Hoffen wir auf den Höhepunkt am Sonntag.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp