HSV-Keeper Daniel Heuer Fernandes
  • HSV-Keeper Daniel Heuer Fernandes ist bei den Partien seines Klubs zurzeit zum Zuschauen verdammt.
  • Foto: WITTERS

Comeback und Vertrag: HSV-Keeper Heuer Fernandes plant seine Zukunft

Und plötzlich war er wieder da. Als die meisten HSV-Profis am Donnerstag ihr Training beendeten und sich auf den Weg Richtung Kabine machten, legte Daniel Heuer Fernandes erst richtig los. Der unter Knieproblemen leidende Keeper schob eine Schicht mit Kollege Tom Mickel (Schulter), der ebenfalls auf sein Comeback hinarbeitet. Wann Heuer Fernandes aber wieder im HSV-Kasten stehen wird, bleibt ein großes Rätsel.

Seit nun schon einem Monat leidet der Keeper unter einer Kniereizung und wird auch am Sonntag gegen Ingolstadt (ab 13.30 Uhr, live bei Sky) nicht dabei sein. Völlig offen, ob der 29-Jährige bis zur Winterpause noch ins HSV-Tor zurückkehren kann. In seinen Comeback-Plänen schaut er schon über das Jahr hinaus.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Alles kann, nichts muss, so lautet Heuer Fernandes‘ Credo für die Wochen bis zur Winterpause. Der ganz große Druck ist für den Keeper raus, seit sich Marko Johansson (23) bei seinen drei Einsätzen als guter Ersatz im Kasten entpuppte.

HSV-Keeper Heuer Fernandes will spätestens im neuen Jahr wieder voll durchstarten

So verbissen Heuer Fernandes an seiner Rückkehr arbeitet, so vernünftig geht er dabei vor. Das hängt auch mit seiner Rolle beim HSV zusammen. Deutlich stärker als viele Keeper anderer Vereine ist er stark in den Spielaufbau involviert, entsprechend braucht er gesunde Beine. Ohne das totale Zutrauen in seine Knie werde Heuer Fernandes nicht wieder voll einsteigen, heißt es HSV-intern. Zumindest ein klares Ziel hat er sich allerdings gesteckt. Spätestens Anfang Januar, wenn der HSV sein Trainingslager in Spanien beziehen möchte, will und wird der Schlussmann wieder dabei sein. Aber: Sollte das Knie voll belastbar sein, ist auch eine schnelle Rückkehr möglich.

Offen ist auch weiterhin, wie es mit Heuer Fernandes nach der Saison weitergeht. Sein Vertrag läuft aus, die Gespräche mit dem HSV laufen, sind aber bei weitem nicht abgeschlossen. Der Verein möchte verlängern, auch der Keeper ist interessiert, prüft parallel Anfragen anderer Vereine. Aus der Bundesliga gibt es Interesse, allerdings eher von Klubs aus dem unteren Drittel. Eine Frist, bis wann sich der Keeper erklären soll, gibt es von HSV-Seite nicht. Die Angelegenheit könnte sich auch ins neue Jahr ziehen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp