x
x
x
Robert Glatzel auf dem Platz im Gespräch mit Jackson Irvine
  • Robert Glatzel könnte auch in der kommenden Saison auf Jackson Irvine (r.) und den FC St. Pauli treffen – wenn er in die Bundesliga wechselt.
  • Foto: WITTERS

Bleibt der HSV-Stürmer? Warum Glatzels Zukunft auch an Hürzeler hängt

Die Stunden vergehen und mit jeder weiteren, die bis zum Ende des kommenden Samstags verstreicht, wird ein HSV-Verbleib von Robert Glatzel etwas wahrscheinlicher. Doch zur Wahrheit gehört: Selbst, wenn seine Ausstiegsklausel in Höhe von 2,3 Millionen Euro ihre Gültigkeit verliert, bleibt ein späterer Abschied im Bereich des Möglichen, sofern nichts anderes verkündet wird. Unter Umständen könnte die Zukunft des Torjägers den HSV also auch über das Wochenende hinaus beschäftigen. Und dabei spielt auch Fabian Hürzeler eine Rolle.

Offiziell kommuniziert wurde in beiden Fällen noch nichts. Doch während Glatzel bis zuletzt hin- und hergerissen gewesen sein soll, was seine Zukunft angeht, hat Hürzeler seine Entscheidung längst getroffen. Den Noch-Trainer des FC St. Pauli zieht es zu Brighton & Hove Albion auf die britische Insel. Das ist jener Premier-League-Klub, bei dem Nationalspieler Deniz Undav noch bis 2026 unter Vertrag steht. Und an dieser Stelle wird es interessant.

Hat die VfB-Zukunft von Undav Folgen für die von Glatzel?

Dass Undav beim VfB Stuttgart bleiben möchte, an den er in der Vorsaison ausgeliehen war und bei dem er mit 18 Saisontoren und zehn Assists glänzte, ist bekannt. Und das hat der 27-Jährige, der mit dem DFB-Team an diesem Freitag gegen Schottland die EM eröffnen wird, auch längst und mehrfach kommuniziert. Der VfB hat ebenfalls die Absicht, Undav zu halten – und eine Kaufoption in Höhe von 20 Millionen Euro, weshalb alles so einfach sein könnte.

Wie der „Kicker“ nun allerdings berichtet, und das würde die wochenlange Blockade im Fall Undav erklären, besitzt Brighton eine Rückkaufoption. Und die bedeutet: Sollte Stuttgart die Kaufoption aktivieren, könnte der zukünftige Hürzeler-Klub den Stürmer für etwas mehr Geld sofort zurückverpflichten. In dem Fall könnte Brighton Undav dann sogar noch teurer verkaufen – oder ihn gar selbst behalten. Und Hürzeler könnte diese Entscheidung beeinflussen.

Hürzeler könnte auf Undav-Verbleib in Brighton drängen

Der scheidende St. Pauli-Coach soll sich bereits intensiv mit dem Kader des englischen Erstligisten befassen und sich beispielsweise schon dafür stark gemacht haben, dass in Pascal Groß ein anderer deutscher Nationalspieler, der von Eintracht Frankfurt umworben wird, in Brighton bleiben soll. Wie Hürzeler zu Undav steht, ist nicht verbrieft, ein Wörtchen mitreden über die Zukunft des Angreifers dürfte er nach seiner Unterschrift aber sehr wohl.

Stuttgarts Kaufoption sowie Brightons Rückkaufmöglichkeit sollen jeweils bis zum 30. Juni befristet sein. Bis dahin könnte noch intensiv gefeilscht werden, zumal Brightons Besitzer und Präsident Tony Bloom als harter Verhandler gilt.

Was Glatzel mit all dem zu tun hat? Schon im Vorjahr war der VfB mehr als nur interessiert an dem HSV-Stürmer, der sich schließlich aber für einen Verbleib beim HSV entschied. Ein Jahr später denkt Stuttgart jetzt wieder an Glatzel – weil nicht nur die Zukunft Undavs unklar ist. Auch dessen Sturmpartner Serhou Guirassy, vergangene Saison mit 28 Treffern zweitbester Torschütze der Bundesliga, könnte das Schwabenland verlassen. Unter anderem Borussia Dortmund zeigt Interesse am 28-Jährigen und Guirassy sagte kürzlich, er könne sich einen BVB-Wechsel vorstellen.

Stuttgart an Glatzel interessiert – Wechsel nach der Frist?

Auch Guirassys VfB-Vertrag enthält eine Ausstiegsklausel – eine Entscheidung steht aber auch in seinem Fall nicht unmittelbar bevor. Stuttgarts Bosse umtreiben dieser Tage entsprechend einige Unklarheiten. Glatzels Klausel läuft am Samstag ab, bis dahin werden die Entscheidungen bei Guirassy und Undav aber nicht gefallen sein. Der VfB könnte Hamburgs Torjäger auch danach noch verpflichten, er müsste die Ablösesumme dann jedoch frei mit dem HSV verhandeln. Vorerst aber stehen im Schwabenland die Zukunftsfragen nach Guirassy und Undav im Fokus.

Selbst wenn Ersterer schließlich bleiben sollte, könnte Stuttgart einen weiteren Stürmer verpflichten wollen. Nämlich dann, wenn Brighton Undav zurückverpflichtet und dann auch halten möchte – also dann, wenn Hürzeler dies womöglich genau so will. Dann hätte der VfB zumindest einen Neuner weniger im Kader – und er würde eventuell auch wegen Hürzelers Absichten noch mal beim HSV wegen Glatzel anklopfen. Eine komplexe Angelegenheit. Viele Klauseln. Und einige Tage und Stunden, in denen noch eine Menge passieren kann.

Das könnte Sie auch interessieren: Fragezeichen und konkrete Zahlen: So plant Kuntz den neuen HSV-Kader

Was den HSV-Fans zumindest fürs Erste Hoffnung machen könnte: Am Freitag, im Zuge eines Besuchs in seiner Heimatstadt München, repostete Glatzel eine Instagram-Story seines Kumpels Andre Iumengo. Darauf zu sehen: ein Stück Kuchen, ein weiterer Kumpel der beiden, zwei Kafeees, zwei Säfte, ein trinkender Glatzel und – ein Sticker eines blauen Schals mit der Aufschrift: „Nur der HSV“. Das dürfte Glatzel bewusst gewesen sein, als er auf „Reposten“ drückte.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp