Josha Vagnoman
  • Josha Vagnoman arbeitet individuell für sein Comeback.
  • Foto: WITTERS

Baldiges HSV-Comeback? So ist der Stand bei Josha Vagnoman

Er dreht weiter artig seine Runden über den Platz, zieht Sprints. Während die HSV-Profis in den vergangenen Tagen mit dem Ball übten, ackerte Josha Vagnoman individuell für sein Comeback. Fast zwei Monate fehlt der 20-Jährige den Hamburgern jetzt schon nach seinem im Stadtderby erlittenen Muskelsehnenriss im linken vorderen Oberschenkel.

Eine komplizierte Verletzung, die komplett verheilen soll, bevor der Rechtsverteidiger wieder mit der Mannschaft trainiert. Ein Risiko wollen die HSV-Ärzte beim verletzungsanfälligen Vagnoman nicht gehen. Aktuell steht vor allem Ausdauertraining auf dem Plan.

HSV-Profi Vagnoman trainiert individuell

Abrupte Richtungsveränderungen in der Bewegung darf der U21-Nationalspieler noch nicht einstreuen. Möglich, dass er in der Woche nach dem Düsseldorf-Spiel wieder Teile mit der Mannschaft macht – wenn alles nach Plan läuft.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp