x
x
x
Marcus Berg trifft zum 1:0 bei Celtic
  • Entschlossen ins Glück: Marcus Berg schoss den HSV 2009 zum 1:0-Sieg bei Celtic Glasgow.
  • Foto: imago/Colorsport

Als der HSV das letzte Mal in Glasgow spielte, war er der Held

Nein, oft gibt es diese Reisen für den HSV und seine Anhänger:innen dieser Tage nicht mehr. Umso besonderer ist das Testspiel bei den Glasgow Rangers (Samstag, 16 Uhr, Liveticker auf MOPO.de) für die Hamburger, die am Freitag nach dem Training per Charter aufbrachen. Ein Großteil der über 600 Fans, die den HSV in die schottische Metropole begleiteten, waren da schon längst unterwegs. Unterwegs in eine Stadt, in der der HSV seit 14 Jahren nicht mehr spielte.

Damals war der Anlass ein anderer – und es ging (auf den Rängen) weitaus weniger freundschaftlich zur Sache, als es am Samstagnachmittag zu erwarten ist. Am dritten Spieltag der Europa League-Saison 2009/10, die für den HSV erst im Halbfinale gegen den Fulham FC (0:0/1:2) endete, mussten die Hamburger bei Celtic Glasgow, Erzrivale der Rangers und freundschaftlich eng mit dem FC St. Pauli verbunden, ran.

Marcus Berg schoss HSV zu Sieg bei Celtic

Ein fußballerischer Leckerbissen, das dürften die 4000 Glücklichen, die damals im Oktober 2009 im Celtic Park dabei gewesen sind noch wissen, war es nicht. Der HSV, bei dem der heutige Präsident Marcell Jansen in der Startelf stand und nach 77 Minuten durch Piotr Trochowski ersetzt wurde, gewann durch ein Tor von Marcus Berg mit 1:0. Eines der wenigen sportlichen Highlights, der der Schwede in seiner HSV-Zeit setzen konnte.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Es ist bis heute das letzte HSV-Tor in Glasgow. Rund acht Kilometer vom Celtic Park entfernt wird am Samstag im Ibrox der Nachfolger gesucht.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp