x
x
x
Martin Risom zeigt in die Kamera vor dem Wappen des HSVH.
  • Martin Risom ist nach seinem Deutschland-Wechsel spielberechtigt.
  • Foto: HSVH

Nach „stressigen Wochen“: HSVH-Zugang brennt auf Keller-Gipfel

Für Hamburgs Handballer wird es ernst: Aus dem Keller-Duell beim HC Erlangen am Freitagabend (19 Uhr, live bei Dyn) will und muss der HSVH wichtige Punkte für den Klassenerhalt mitnehmen. Dabei soll Neuzugang Martin Risom helfen.

Die Partie beim HC Erlangen, derzeit einen Platz (14.) und einen Punkt vor dem HSVH liegend, wird für das Team von Trainer Toto Jansen zum Keller-Gipfel, bei dem erstmals Zugang Risom mitwirken und sein erstes Bundesliga-Spiel absolvieren darf. Der 29-jährige Däne kam vor knapp zwei Wochen von KIF Kolding nach Hamburg und startete gleich mit ins Training: „Es waren zwei stressige Wochen, aber ich habe mich schon gut eingelebt“, sagt Risom im Gespräch mit der MOPO.

Beim HC Erlangen feiert Martin Rimson sein HSVH-Debüt

Der Linkshänder soll als Ersatz für Jacob Lassen (Meniskus-OP) Zoran Ilic im rechten Rückraum entlasten – und das direkt im Klassenkampf. „Der Druck ist immer da“ sagt Risom, der sich mit seinem Wechsel in die Bundesliga einen Kindheitstraum erfüllt.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Trotz der Wichtigkeit des Spiels will der Däne „auch Spaß“ haben, erzählt er mit Vorfreude auf die Stimmung in Deutschland. Denn in Dänemark sei „eine solche Lautstärke nicht üblich“. 

Das könnte Sie auch interessieren: Aufholjagd ohne Happy End: HSVH verliert gegen Berlin

Stimmung hin oder her: Der HSVH braucht dringend Punkte. Auch Risom weiß, „dass das Spiel sehr wichtig ist“. Ein Keller-Gipfel eben.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp