Jan Forstbauer in Stuttgart
Jan Forstbauer in Stuttgart
  • Durchgezogen: Jan Forstbauer war mit fünf Toren bester HSVH-Schütze.
  • Foto: PIX-Sportfotos

34:26! Hamburger Handballer setzen ein Ausrufezeichen

Es war ein perfekter Abschluss einer langen Auswärtstour und sorgte für eine muntere Reise zurück nach Hamburg. Mit einem überraschend souveränen 34:26 (19:14) beim TVB Stuttgart holte der Aufsteiger HSVH den ersten Bundesligasieg in der Fremde.

5:5 Punkte, ein Mittelfeldplatz in der Tabelle – das ist auch für die kühnsten Optimisten in den Reihen der Hamburger eine Überraschung. Vier Tage nach dem Remis in Leipzig punktete der HSVH in der Schwaben-Metropole doppelt.

Handball: HSV Hamburg siegt deutlich beim TVB Stuttgart

Nicht etwa der frühere Stuttgarter Johannes Bitter war es, der den Gästen mit seinen Paraden den Weg zum Sieg ebnete, sondern Keeper-Kollege Jens Vortmann, der nach 17 Minuten eingewechselt worden war. „Es war ein sehr schönes Spiel für mich und die Mannschaft. Ich bin froh, dass ich helfen konnte“, strahlte Vortmann nach seiner Gala vor 3903 Zuschauern.

Das könnte Sie auch interessieren: Bitters Rückkehr nach Stuttgart: Seine Anna hat er mitgenommen

13 Paraden, darunter zwei Siebenmeter, und eine sensationelle Quote von 43 Prozent standen am Ende für den 34-Jährigen zu Buche. „Das war ein richtiger Killer, gerade in der zweiten Halbzeit hat er den Laden zugemacht“, lobte Bitter seinen Kompagnon. Trainer Torsten Jansen hob die „Wahnsinns-Energie-Leistung“ seiner Mannschaft hervor. Der hohe Sieg „macht mich stolz“.

Tore: Forstbauer (5), Mortensen (4/3), Tissier (4), Bergemann (4), Weller (4/1), Bauer (3), Valiullin (3), Axmann (3), Späth (2), Schimmelbauer (1), Gertges (1)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp