Phillip Friis Andersen
  • Phillip Friis Andersen fühlt sich in Hamburg angekommen – und überzeugt bei den Sea Devils mit seinen Top-Leistungen.
  • Foto: WITTERS

Dieser Däne ist Hamburgs bester Kicker

Hamburgs bester Kicker ist aktuell nicht für den HSV aktiv, auch nicht für den FC St. Pauli. Er heißt Phillip Friis Andersen und spielt Football. Beziehungsweise tritt er das Ei mit Vorliebe und Präzision. Der Däne ist der Mr. Zuverlässig der Hamburg Sea Devils.

In Breslau ist es tatsächlich passiert. Zum ersten Mal in der Premierensaison der European League of Football (ELF) hat Andersen ein Field Goal nicht verwandelt. Ausgerechnet im engen Topspiel bei den Panthers Wroclaw, im entscheidenden letzten Viertel! „So etwas passiert“, sagt der 30-Jährige ein paar Tage danach im Gespräch mit der MOPO. „Ich weiß, dass ich nicht perfekt bin.“

Hamburg Sea Devils: Kicker Phillip Friis Andersen wird zum Erfolgsgaranten

Seine Reaktion? „Auf zum nächsten Versuch – und nicht mit Angst kicken.“ Das Resultat: Andersen verwandelte die folgenden beiden Field Goals aus 51 und 47 Yards und wurde so beim 26:23-Sieg zum Matchwinner. „Ich war danach wie in Ekstase. Wir haben gegen alle Widerstände unseren Job erledigt.“

Phillip Friis Andersen
Phillip Friis Andersen beim Sieg-Kick gegen Frankfurt

Wegen dieser vor allem mentalen Stärke haben die Sea Devils Andersen verpflichtet. Dabei würde der natürlich aktuell lieber bei einem NFL-Team unter Vertrag stehen. 2019 war das bei den Tampa Bay Buccaneers, dem aktuellen Super-Bowl-Champion, der Fall. Doch vor Saisonbeginn war der Traum wieder vorbei. Für immer? Nein! „Man muss an seinen Traum glauben. Ich bin in der besten Form meines Lebens. Ich komme aus Dänemark, war auf keiner High School, keinem College in den USA – es war quasi unmöglich, dass ich mal einen NFL-Vertrag unterschreibe.“ Und doch hat Andersen es geschafft.

Phillip Friis Andersen träumt von Rückkehr in die NFL

Nun also ist der treffsichere Kicker erst einmal in Hamburg – eine Premiere übrigens für ihn, trotz der Nähe zu seiner Heimatstadt Kopenhagen, in der mit seiner Verlobten noch eine Wohnung hat. „Rund um die Alster gefällt es mir sehr“, erzählt Andersen.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Gold in Tokio: Olympiasiegerin darf lebenslang gratis fliegen

In Eppendorf, im Stadion Hoheluft, steigt am Samstag (18 Uhr) gegen die Barcelona Dragons das nächste Heimspiel. Die Sea Devils wollen nach den ersten fünf Siegen ungeschlagen bleiben. Andersen: „Wenn man das Beste gibt, kommt das automatisch.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp