• Sein bislang letzter Triumph in Horn: Andrasch Starke gewann mit Nutan das Deutsche Derby 2015.
  • Foto: WITTERS

Galopp-Derby in Horn: Starke Aussichten! Andrasch jagt den ewigen Rekord

Er könnte Geschichte schreiben. Jockey Andrasch Starke hat beim 151. Deutschen Derby am Sonntag (16.10 Uhr/Sport1) die Möglichkeit, zu seinem achten Sieg zu reiten – und damit den ewigen Rekord einzustellen. Die Chancen für Starke stehen ziemlich gut.

Immerhin geht der 46-Jährige mit dem Derby-Favoriten Wonderful Moon an den Start. Wird das Duo seiner Favoritenrolle gerecht, könnte Starke seinen achten Derby-Triumph feiern. Damit würde er mit Rekordhalter Gerhard Streit gleichziehen, der zwischen 1938 und 1961 ebenfalls acht Titel sammelte.

Galopp-Derby in Hamburg-Horn: Knackt Andrasch Starke den Rekord?

„Man spürt diesen Adrenalin-Kitzel schon einen Tag vor dem Derby“, sagte Starke. Beim wichtigsten Rennen der deutschen Turfsaison sitzt er im Sattel des Favoriten Wonderful Moon aus dem Stall des Kölner Trainers Henk Grewe. Der „Mr. Derby“ genannte Starke weiß aber auch um die Bürde: „Es ist viel schwieriger, in so einem Rennen den Favoriten zu reiten und den als Ersten über die Linie zu bringen, als wenn man einen großen Außenseiter hat.“

Bei seinen bisherigen sieben Derbysiegen hat der in Stade geborene Starke sowohl Favoriten als auch Außenseiter geritten. „Gefreut habe ich mich über alle. Es waren alle speziell mit ganz herausragenden Pferden. Die Derbysiege sind unvergesslich“, sagte der achtmalige deutsche Jockey-Champion.

Starke für Verbandspräsident Vesper „ein wirkliches Vorbild“

Für Verbandspräsident Michael Vesper ist Starke „ein wirkliches Vorbild“. Den historischen Triumph würde er ihm gönnen, verriet Vesper, versicherte aber: „Ich bin natürlich neutral.“

Das könnte Sie auch interessieren: Alles anders in Horn: So läuft das Galopp-Derby ab

19 dreijährige Pferde rücken in die Boxen ein, das Rennen ist mit 650 000 Euro dotiert. Zuschauer sind aufgrund der Corona-Pandemie keine zugelassen. Doch auch von den ungewöhnlichen Rahmenbedingungen will sich Starke nicht irritieren lassen, dafür hat er in seiner Karriere schon zu viel erlebt.

151. Deutsches Derby: Andrasch Starke hatte viele Aufs und Abs

Zu den schönsten Erfolgen zählen neben den Derbysiegen die unvergessenen Triumphe mit Wunderstute Danedream im „Prix de l’Arc de Triomphe“ 2011 und in den „King George VI and Queen Elizabeth Stakes“ 2012 auf der Nobelrennbahn im englischen Ascot. „Sie hat mir zu den größten Erfolgen meiner Karriere verholfen, ich bin mit ihr gewachsen“, sagt Starke über die bewegenden Momente mit dem gewinnreichsten deutschen Sportpferd (über 3,7 Millionen Euro Prämien).

Starke, der seine Jockey-Lehre mit 15 Jahren in Köln begann, kennt allerdings auch die Schattenseiten des Lebens. 2002 wurde er wegen Kokainkonsums für sechs Monate gesperrt. Doch er kam gestärkt aus der Zwangspause zurück – und kann nun Geschichte schreiben.

Auch am Sonntag sind in Horn keine Zuschauer zugelassen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp