x
x
x
Harry Kane greift sich in die Haare.
  • Harry Kane ist Bayerns Wunschspieler. Ein Wechsel könnte aber auch erst 2024 klappen.
  • Foto: imago/PA Images

Wenn Kane nicht kommt: Bayern wohl für Kompromiss bereit

Der FC Bayern München will Informationen der „Sport Bild“ (Mittwoch) zufolge Harry Kane auf jeden Fall verpflichten, selbst wenn Tottenham Hotspur dem wechselwilligen Stürmerstar jetzt die Freigabe verweigert.

Im kommenden Sommer wäre der 29 Jahre alte Kapitän der englischen Nationalmannschaft nach Auslaufen seines Vertrages ablösefrei. Kane habe signalisiert, notfalls auch erst in einem Jahr in die Bundesliga zu wechseln. Das soll laut Bericht dann die Option für die Bayern sein, sollten sie in dieser Wechselperiode mit ihren Angeboten an den Premier-League-Klub scheitern.

Zweites Angebot der Bayern zu wenig für Daniel Levy

Kane ist der Wunschkandidat des Rekordmeisters, Spurs-Boss Daniel Levy will seinen Torjäger aber nicht ziehen lassen. Kane und die Bayern sollen sich dem Vernehmen nach einig sein. Der FCB konnte laut einem Bericht der britischen Zeitung „Daily Mail“ Tottenham aber auch mit seinem zweiten Angebot über 80 Millionen Euro plus Bonuszahlungen nicht überzeugen. Berichten zufolge müsste München mindestens 100 Millionen Euro zahlen, damit Levy einlenkt. Auch Paris Saint-Germain soll nun in den Transferpoker eingestiegen sein.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Zudem soll sich München mit einer Alternative für Kane beschäftigen und den argentinischen Weltmeister Julián Álvarez (23) für ein Leihgeschäft im Blick haben. Der nur 1,70 Meter große Stürmer von Manchester City hatte seinen Vertrag beim Triple-Champion erst im Frühjahr bis 2028 verlängert. Im Angriff ist bei City jedoch Erling Haaland gesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren: Mourinho ruft: Nächster Bayern-Star vor dem Absprung

Ein weiterer Kandidat soll weiterhin der Serbe Dusan Vlahovic (23) sein, der sich bei Juventus Turin in seiner ersten Saison nicht durchsetzen konnte. (dpa/mg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp