RB Leipzig Trainingsplatz
  • Der Trainingsplatz von RB Leipzig blieb nach einem weiteren Corona-Fall am Dienstag leer.
  • Foto: imago/Picture Point LE

Corona-Alarm in Leipzig: Nach dem Trainer hat es seinen Vertreter erwischt

Das Coronavirus sorgt bei RB Leipzig weiterhin für Unruhe. Am Dienstag war ein Schnelltest des Co-Trainers Achim Beierlorzer positiv. Routinemäßige Testungen haben weitere Corona-Fälle im Betreuerstab des Vizemeisters ergeben, teilte der Klub mit.

Zusätzliche Spieler wurden nicht positiv getestet. Das geplante Mannschaftstraining am Dienstag wurde ausgesetzt. Dafür wurde eine weitere PCR-Testreihe für das gesamte Team durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Testreihe werden am Mittwoch erwartet. 

Partie gegen Union Berlin kann vermutlich stattfinden

Das Gastspiel bei Union Berlin sei „nach dem gegenwärtigen Stand nicht gefährdet“, teilte RB mit. Man stehe weiterhin wie gehabt in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und der DFL.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Anfang vergangener Woche waren Trainer Jesse Marsch und Kapitän Peter Gulacsi positiv getestet worden. Nach dem Champions-League-Spiel in Brügge wurden die positiven Tests von Yussuf Poulsen, Hugo Novoa, Mohamed Simakan und Willi Orban veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren: Söder fordert: Wieder Geisterspiele in allen Stadien!

Bei RB Leipzig sind alle Spieler und Betreuer nach Klub-Angaben entweder vollständig geimpft oder genesen. (aw/dpa/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp