Borussia Dortmund Fans
  • Gegen den FC Bayern München rechnet der BVB nicht mit voller Stadionauslastung.
  • Foto: Getty Images

BVB storniert alle 67.000 Karten für das Topspiel gegen Bayern

Borussia Dortmund rechnet mit Blick auf das Topspiel am Samstag gegen Bayern München (18.30 Uhr/Sky) nicht mehr mit den bis zuletzt geplanten 67.000 Zuschauern.

Schon vor der Entscheidung der Landesregierung Nordrhein-Westfalens zur möglichen Auslastung-Grenze hat der BVB den Verkauf der Eintrittskarten storniert. Das gaben die Borussen am Mittwoch bekannt.

BVB rechnet mit einem Drittel Stadionauslastung gegen den FC Bayern München

„Alle auf Basis der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen für das Bundesliga-Topspiel zur Verfügung stehenden 67.000 Karten waren bereits vor einigen Tagen verkauft worden“, ließ der BVB wissen.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Aktuell ist allerdings mit einer pandemiebedingten Reduzierung der Kapazitäten durch die Landesregierung innerhalb der kommenden Tage zu rechnen.“ Ticketkäufer sollen ihr Geld zurück erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren: Letzte St. Pauli-Party oder Geisterspiel gegen Schalke?

NRW plant laut Medienberichten eine Auslastungs-Obergrenze von einem Drittel und eine Deckelung bei maximal 25.000 Zuschauern. „Sobald die politische Entscheidung über zulässige künftige Stadion-Auslastungen in Nordrhein-Westfalen getroffen worden ist und uns in dieser Sache gesicherte Erkenntnisse vorliegen, werden wir über den neuen Vorverkauf informieren“, hieß es in einer Vereinsmitteilung. (aw/sid/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp