BVB-Spieler feiern
  • Beim Feiern dabei, auf dem Platz oft nicht: Felix Passlack (2.v.r.)
  • Foto: imago/Team 2

Wechsel im Sommer scheiterte: BVB-Profi vor Abschied aus Dortmund

Felix Passlack ist mit seiner Rolle bei Borussia Dortmund unzufrieden. Zwar stand der 24-Jährige in 17 von 19 Spielen im Kader der Borussen, spielte am Ende aber nur in zwei Spielen und kam auf mickrige 25 Minuten Einsatzzeit. Entsprechend rückt ein Wechsel im Winter in den Bereich des Möglichen.

Der „WAZ“ zufolge soll schon im Sommer ein Wechsel von Passlack zu Olympiakos Piräus im Raum gestanden sein. Das Angebot sei jedoch zu kurzfristig eingegangen. Es sei aber nicht zum Transfer gekommen, weil der BVB Passlack nicht mitgeteilt habe, dass er in den Planungen für die kommende Saison in Dortmund keine große Rolle mehr spiele.

BVB: Passlack stand vor Wechsel zu Olympiakos Piräus

Im Kader des BVB ist Passlack einer der wenigen Rechtsverteidiger, kommt aber an keinem seiner Kollegen vorbei. Die Personaldecke ist nach den Verletzungen von Thomas Meunier und Mateu Morey eigentlich sehr eng, doch Passlack schafft es weder an Marius Wolf noch am zurzeit starken Niklas Süle vorbei, der aus der Personalnot heraus von der Innen- in die Rechtsverteidigung gerückt ist.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Nun will der Ex-Hoffenheimer im Winter auf den BVB zukommen, wenn ein „interessanter Verein“, so heißt es in dem Bericht, bei ihm anklopft.

Das könnte Sie auch interessieren: Zu viel öffentliche Kritik: Matthäus tadelt BVB-Star Hummels

Es deutet vieles darauf hin, dass das Kapitel Dortmund für Felix Passlack bald wohl ein finales Ende finden wird.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp