Manuel Neuer hält den Ball in der Hand vorm eigenen Tor.
  • Der FC Bayern um Manuel Neuer tritt diese Woche beim Tabellenführer Leverkusen zum Spitzenduell an.
  • Foto: WITTERS

Vor Topspiel gegen Leverkusen: Neuer und Zugang fehlen im Bayern-Training

Manuel Neuer pausiert beim Start des FC Bayern in die Leverkusen-Vorbereitung. Auch ein Neuzugang fehlt. Bei zwei Verletzten darf Trainer Tuchel auf eine Rückkehr hoffen.

Der FC Bayern hat ohne Kapitän Manuel Neuer und Neuzugang Bryan Zaragoza die Vorbereitung auf das Spitzenspiel bei Bayer Leverkusen aufgenommen. Der Nationaltorhüter pausierte laut Klub-Angaben vom Dienstag aufgrund von leichten Knieproblemen. Der vom FC Granada verpflichtete Offensivspieler Zaragoza musste wegen eines grippalen Infekts aussetzen.

Hoffnung auf ein Comeback von Upamecano und Kimmich

Trainer Thomas Tuchel darf weiter auf eine Rückkehr der verletzten Dayot Upamecano (Muskelfaserriss im linken hinteren Oberschenkel) und Joshua Kimmich (Schulterverletzung) für die Partie am Samstag (18.30 Uhr/Sky) hoffen. Die beiden Leistungsträger absolvierten am Dienstag in München laut Sky und „Abendzeitung“ eine erneute individuelle Einheit am Vereinsgelände.

Ob sie wirklich eine Alternative für den Kader oder unter Umständen auch für die Startformation werden, hängt von den weiteren Eindrücken und dem Zeitpunkt der Rückkehr ins Teamtraining ab. Tuchel hatte eine Entscheidung für „Mitte der Woche“ angekündigt.

Tuchel zeigt sich trotz vielen Verletzten kämpferisch

In der Tabelle sind die Münchner mit einem Rückstand von zwei Punkten Zweiter hinter den in dieser Saison noch ungeschlagenen Leverkusenern. „Leverkusen spielt eine herausragende Runde, aber wenn sie in den Rückspiegel schauen, sind es nur zwei Punkte Vorsprung. Wir sind da, das wollen wir beweisen“, sagte Tuchel.

Verzichten muss Tuchel auf Alphonso Davies (Innenbandzerrung am linken Knie), Kingsley Coman (Innenbandriss im linken Knie), Konrad Laimer (Muskelbündelriss in der linken Wade), Bouna Sarr (Kreuzbandriss), Ersatztorhüter Daniel Peretz (Innenbandverletzung am rechten Knie) und Serge Gnabry (Muskelsehnenverletzung im linken Adduktorenbereich). Innenverteidiger Minjae Kim weilt mit der südkoreanischen Nationalmannschaft beim Asien-Cup.

Das könnte Sie auch interessieren: Schon sieben Pflichtspiele: Bayern-Talent wird dennoch verliehen

Im Gegensatz zu den Leverkusenern haben die Münchner in dieser Woche keine Partie im DFB-Pokal. Dort war der FC Bayern am 1. November mit 1:2 beim 1. FC Saarbrücken ausgeschieden. (lg/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp