Shakhtar Donetsks Mannschaftsbus mit dem Aufdruck „Stop War“.
  • „Stop War“ steht groß auf dem Mannschaftsbus von Shakhtar Donetsk. Durch ganz Europa fährt die ukrainische Mannschaft damit.
  • Foto: picture alliance/dpa/Jan Woitas

Mannschaftsbus mit Antikriegsbotschaft: So reist Donezk durch Europa

Es ist mehr als nur der Bus einer Fußball-Mannschaft. Der ukrainische Meister Shakhtar Donezk reist in einer Antikriegsbotschaft durch Europa zu seinen Spielen in der Champions League.

Auf der rechten Seite des Busses sind groß „Stop War“ (Stoppt den Krieg) und der Hashtag „#StandWithUkraine“ zu lesen. Der Bus ist mit Fotos des zerstörten Landes sowie den Namen von zehn Städten wie Mariupol oder Butscha bedruckt. Der Club bezeichnet sie als Heldenstädte. Auf das Heck ist ein QR-Code gedruckt, über den Spenden entrichtet werden können.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der Krieg ist täglicher Begleiter von Shakhtar Donezk, das seine Heimspiele in der Champions League in Warschau austrägt. Am Mittwochabend empfängt Donezk RB Leipzig und kann mit einem Sieg sogar das Achtelfinale erreichen. Eine Leistung, die der vornehmlich aus jungen Ukrainern bestehenden Mannschaft niemand zugetraut hätte.

Das könnte Sie auch interessieren:Kurios: Darum werden Fußball-Fans in Katar vor Kamelen gewarnt

„Du hast Luftalarm und du hast Reisen, wenn sich die anderen Teams ausruhen – das ist eine doppelt harte Situation für uns“, sagte Trainer Igor Jovicevic. Erst am Samstag war ein Ligaspiel von Donezk in Lwiw wegen eines Luftalarms unterbrochen worden. Coach und Mannschaft sind das gewohnt – und nutzten die Zeit für eine taktische Besprechung. (dpa/nis)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp