x
x
x
Videowürfel kommt aufgrund der Rauchentwicklung durch Leipziger Bengalso von der Stadiondecke herunter
  • Der Videowürfel im Frankfurter Stadion sank nach der Rauchentwicklung zu Boden.
  • Foto: IMAGO / Schüler

Video-Würfel sinkt zu Boden: Bundesliga-Spiel unterbrochen!

Kuriose Unterbrechung in der Fußball-Bundesliga: Am 34. und letzten Spieltag der aktuellen Saison war Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und RB Leipzig minutenlang unterbrochen. Im Videowürfel, der mittig über dem Rasen schwebt, war der Rauchmelder angegangen – so dass sich die Anzeigetafel auf den Platz absenkte. Die Partie war für etwa fünf Minuten unterbrochen.

Kurz nach der Halbzeit war plötzlich ein lautes Piepsen im Deutsche Bank Park in Frankfurt zu vernehmen. Der Rauchmelder im Videowürfel – der ikonischen Anzeigetafel in der Mitte des Stadions – war angesprungen. Außerdem brannte eine Warnleuchte am Gehäuse des Würfels.

Rauchmelder in Anzeigetafel springt an – Spiel unterbrochen

Unmittelbar zuvor hatten die Fans im Gästeblock der Leipziger Bengalos gezündet, die starken Rauch entwickelt hatte. Mutmaßlich löste diese Aktion den Rauchmelder im Videowürfel aus. Laut Sky soll es hingegen auch eine leichte Rauchentwicklung im Inneren des Würfels gegeben haben.

Die Folge: Der Anzeigetafel-Komplex senkte sich von der Stadiondecke mehr und mehr herab und hing schließlich nur noch knapp über dem Rasen – mitten auf dem Spielfeld. Schiedsrichter Felix Zwayer musste die Begegnung unterbrechen, die Spieler hielten sich in den beiden Hälften warm.

Das könnte Sie auch interessieren: Unfassbarer Skandal: Schiedsrichter pfeift Team zur Meisterschaft – und feiert mit!

Schnell eilten einige Techniker zur Hilfe, um das Problem zu beheben. Nach rund fünf Minuten Unterbrechung funktionierte der Videowürfel wieder einwandfrei, das Spiel konnte fortgesetzt werden. Leipzig führte zu diesem Zeitpunkt mit 2:0 in Frankfurt, das Spiel endete 2:2.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp