x
x
x
Harry Kane ist Tottenham Rekordtorschütze.
  • Harry Kane ist auf dem Transfermarkt heiß umworben. Nun buhlt der nächste Mega-Klub um ihn.
  • Foto: imago/Sportimage

Top-Klub macht ernst: FC Bayern bekommt Konkurrenz bei Harry Kane

Der FC Bayern München soll nach französischen Medienberichten im Transferpoker um Stürmerstar Harry Kane Konkurrenz bekommen. Wie das Portal „PSGCommunity“ berichtete, bemüht sich nun auch Paris Saint-Germain seit einigen Tagen um eine Verpflichtung.

Demnach soll der 29-Jährige der Wunschspieler des neuen PSG-Trainers Luis Enrique sein. Auch soll es bereits Verhandlungen zwischen PSG-Boss Nasser Al-Khelaifi und der Kane-Seite gegeben haben. Kanes Berater und sein Bruder wären schon in Paris gewesen, um über einen möglichen Wechsel zu sprechen. PSG soll Kane einen Fünfjahresvertrag anbieten und ein Gehalt von angeblich 16 Millionen Euro. Kane soll dem Angebot nicht abgeneigt sein, zudem könnte er als Ersatz für Kylian Mbappé dienen, falls PSG diesen im Sommer noch abgibt.

Mbappe will Paris Saint Germain verlassen – Harry Kane verhandelt mit FC Bayern München

Denn Mbappé will seinen bis 2024 laufenden Vertrag aktuell nicht verlängern, wäre im kommenden Jahr dann ablösefrei. Es gab schon erste Unmutsbekundungen von Seiten des 24-Jährigen. Auch der Vertrag von Harry Kane läuft 2024 aus.

Der englische Nationalspieler und der FC Bayern München sollen sich eigentlich bereits einig sein. Trainer Thomas Tuchel soll Kane persönlich in London besucht haben, um ihn von einem Wechsel zu überzeugen. Jedoch konnten die Bayern laut einem Bericht der britischen Zeitung „Daily Mail“ Tottenham auch mit einem zweiten Angebot über 80 Millionen Euro plus Bonuszahlungen nicht überzeugen.

Das könnte Sie auch interessieren: So plant HSV-Boss Boldt die weitere Transfer-Periode

Als größtes Problem gilt Spurs-Boss Daniel Levy, der seinen Torjäger nicht ziehen lassen möchte. Es deutet sich eine zähe Hängepartie an. Berichten zufolge müsste der deutsche Rekordmeister mindestens 100 Millionen Euro zahlen, damit Levy einlenkt. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp