Die Stuttgarter Spieler bejubeln das 4:1
  • Endlich! Der erste Saisonsieg für den VfB Stuttgart.
  • Foto: imago/Pressefoto Baumann

Stuttgart feiert sportlichen Befreiungsschlag – sucht aber weiterhin einen Trainer

Der VfB Stuttgart hat gegen den VfL Bochum endlich den ersten Saisonsieg (4:1) feiern können. Sportlich ist die Lage damit etwas entspannter – doch hinter den Kulissen brodelt und rumort es weiter.

Mit Interimscoach Michael Wimmer auf der Trainerbank musste der VfB das Spiel gegen Bochum antreten. Mislintat hatte schon in dieser Woche verkündet, dass man sich bei der Suche nach einem Nachfolger für Pellegrino Matarazzo Zeit lassen wolle.

Stuttgart: Zukunft von Sportdirektor Mislintat ungewiss

Nachdem es in dieser Woche viele Medienberichte um Trainerabsagen von Trainern wie Sebastian Hoeneß oder Domenico Tedesco gegeben hatte, versicherte Wehrle am Sky-Mikro: „Wir werden zwei Gespräche führen mit den beiden Kandidaten, von denen wir überzeugt sind, dass sie die Situation annehmen und den VfB weiterentwickeln. Es ist uns gelungen, dass die Namen nicht genannt wurden.“ Wehrle kündigte eine zeitnahe Lösung an.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Gleichzeitig halten sich hartnäckig Gerüchte um die Zukunft von Sven Mislintat. Zwar dementierte der VfB Stuttgart Gespräche mit dem potenziellen Nachfolger Horst Heldt, dennoch ist die Zukunft desSportdirektors ungewisser denn je. Sven Mislintat dazu vielsagend nach dem Spiel: „Ich kann ihnen versichern, dass es dem neuen Trainer egal sein wird, wer Sportdirektor beim VfB ist.“

Das könnte Sie auch interessieren: Überraschung nach Hoffenheim-Pleite: Schalke hält an Trainer Kramer fest!

Zumindest sportlich gab es denn erhofften Befreiungsschlag. Besonders Silas Katompa Mvumpa war in überragender Verfassung und an den ersten drei Treffern maßgeblich beteiligt (zwei Tore, eine Vorlage). Den Elfmeter vor dem 1:0 (3. Minute) holte er zusätzlich noch heraus. Die zusätzlichen Treffer erzielten Naouirou Ahamada (22.) und Wataru Endo (71.). Simon Zoller sorgte für den zwischenzeitlichen 2:1-Anschluss für den VfL Bochum (29.). (dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp