Bayern-Trainer Hansi Flick (Mitte) war nach dem Sieg in Bielefeld nicht ganz zufrieden.
  • Bayern-Trainer Hansi Flick (Mitte) war nach dem Sieg in Bielefeld nicht ganz zufrieden.
  • Foto: Fromme/Firo/Witters

Spaziergang auf der Alm: Bayern besiegt Bielefeld 4:1 – und Hansi Flick meckert

Der FC Bayern München bleibt Spitzenreiter RB Leipzig auf den Fersen. Bei Aufsteiger Arminia Bielefeld fuhr der Triple-Sieger einen souveränen 4:1 (3:0) ein. Es war ein Spaziergang auf der Alm. Trainer Hansi Flick war dennoch nicht zufrieden, schimpfte beim Stande von 4:0 lautstark an der Seitenlinie und ärgerte sich dann über das Gegentor. 

Die Tore für den Rekordmeister, der den dritten Saisonsieg feierte, erzielten Thomas Müller (8./51.) und Robert Lewandowski (25. / 45.+1). Den Ehrentreffer für die Bielefelder erzielte Ritsu Doan (58.). In der 76. Minute sah Bayerns Corentin Tolisso nach einer Notbremse die Rote Karte.

„Wir haben richtig gut gespielt“, befand Knipser Lewandowski, Europas Fußballer des Jahres, der seine Saisontreffer sechs und sieben erzielt hatte und schon wieder die Torschützenliste der Bundesliga anführt. „Wir haben vier Tore geschossen. Schade, dass wir eins kassiert haben.“

FC Bayern mit drittem Sieg, Lewandowski mit Doppelpack

Nach der Pause spielten die Bayern nicht mehr ganz so druckvoll nach vorne, agierte in der Defensive nicht mehr ganz so kompakt, sodass die Arminia etwas besser ins Spiel kam. „In der zweiten Halbzeit war das von uns ein bisschen zu wenig“, sagte Lewandowski selbstkritisch.

Das könnte Sie auch interessieren: Juventus wohl mit Alaba einig

Flick hatte seine Mannschaft gegenüber dem 3:0 im DFB-Pokal gegen Düren auf neun Positionen verändert. Von den elf Spielern, die 46 Stunden zuvor gegen den Fünftligisten begannen, standen in Ostwestfalen in Niklas Süle und Thomas Müller nur noch zwei in der Startelf.

Joshua Kimmich nicht dabei: Freundin erwartet zweites Kind

Dafür rückten unter anderem Kapitän Manuel Neuer und Lewandowski zurück ins Team. Joshua Kimmich hatte die Reise nach Bielefeld nicht mitgemacht, da seine Freundin nach Angaben des FC Bayern das zweite Kind erwartet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp