x
x
x
Premier League Fußball: Klopp reagiert auf Bestrafungen gegen den FC Chelsea und Abramovich
  • Jürgen Klopp (54) befürwortet die Sanktionen gegen den Chelsea-Besitzer Abramovich.
  • Foto: IMAGO / News Images

So reagiert Klopp auf Bestrafungen gegen den FC Chelsea und Abramovich

Jürgen Klopp hält die scharfen Sanktionen gegen Roman Abramovich für gerechtfertigt. Er kenne die Rolle des Besitzers des FC Chelsea nicht genau, sagte der Teammanager des englischen Spitzenklubs FC Liverpool am Freitag. Aber „über die Jahre“ könne man annehmen, dass er dem russischen Präsidenten Wladimir Putin „recht nahe“ stehe, fügte der 54-Jährige an: „Und dann denke ich, dass die britische Regierung richtig gehandelt hat.“

Die Regierung hatte den russischen Oligarchen Abramovich am Donnerstag auf ihre Sanktionsliste gesetzt und damit auch den FC Chelsea vor massive Probleme gestellt. Die Londoner dürfen ab sofort nur noch dank einer speziellen Lizenz in der englischen Premier League spielen. Zudem ist der von Klubboss Abramovich angedachte Verkauf des Vereins vorerst ausgesetzt.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Dies beeinträchtigt die Arbeit von Thomas Tuchel bei den Blues enorm. „Ich fühle mit ihm, den Spielern und allen Mitarbeitern bei Chelsea, weil sie nicht dafür verantwortlich sind“, sagte Klopp: „Ein Mann ist verantwortlich – und das ist Wladimir Putin.“ (sid/jvd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp