x
x
x
Shaka Hislop im Tor bei der WM 2006
  • Trinidad-Tobagos WM-Torwart von 2006, Shaka Hislop, brach live im amerikanischen Fernsehen zusammen.
  • Foto: IMAGO / Kolvenbach

Schock-Moment: Ex-Nationaltorwart bricht live im TV zusammen

Großer Schreckmoment für den früheren Fußballprofi Shaka Hislop: Der einstige Nationaltorhüter von Trinidad und Tobago sollte für den amerikanischen TV-Sender ESPN das Testspiel zwischen Real Madrid und der AC Mailand kommentieren, brach aber kurz vor der Partie zusammen – während der Live-Übertragung.

Der 54-Jährige unterhielt sich im Rose Bowl von Pasadena/Kalifornien gerade mit seinem Kollegen Dan Thomas, als er plötzlich ins Wanken geriet und vornüber auf den Boden fiel. ESPN brach die Übertragung abrupt ab und zeigte einen Werbeblock. Thomas teilte in der Halbzeitpause der Begegnung mit, Hislop habe sich schnell von dem Zwischenfall erholt.

Ex-Torhüter Shaka Hislop bricht live im TV zusammen

„Mein Kumpel Shaka ist nicht hier, aber wie es aussieht, gibt es gute Neuigkeiten“, sagte Thomas. „Er ist bei Bewusstsein, spricht und ist von all dem peinlich berührt.“ Hislop habe sich mehrfach entschuldigt wegen all des Wirbels um ihn, für Diagnosen sei es noch zu früh.

Das könnte Sie auch interessieren: Bei historischem 40:2: Erste Frau trifft im Männer-Pokal – gegen ihren Cousin

Hislop wurde in England geboren und spielte dort für den FC Reading, Newcastle United, West Ham United und den FC Portsmouth. Der 26-malige Nationalspieler und WM-Teilnehmer von 2006 ließ seine Karriere 2007 beim FC Dallas ausklingen. Real gewann die Partie nach 0:2-Rückstand noch 3:2. (sid/mg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp