Silvio Berlusconi ist Besitzer des AC Monza
Silvio Berlusconi ist Besitzer des AC Monza
  • Silvio Berlusconi ist Besitzer des AC Monza.
  • Foto: dpa

Klub-Boss Berlusconi verspricht Spielern „einen Bus voller Prostituierten“

Silvio Berlusconi sorgte mit einem unmoralischen Angebot für Aufsehen. Der 86-jährige versprach den Spielern des Serie-A-Vereins AC Monza „einen Bus voller Prostituierter“, sollte der Verein in dieser Saison noch ein Schwergewicht der Liga schlagen.

Italiens ehemaliger Ministerpräsident (1994–1995, 2001–2005, 2005–2006 und 2008–2011) ist seit 2018 Eigentümer des Klubs, dessen Spielern er nun diesen „zusätzlichen Anreiz“ geschaffen hat, wie er auf der offiziellen Weihnachtsfeier seines Vereins witzelte.

Berlusconi ist Eigentümer des AC Monza

„Ich habe den Burschen gesagt, jetzt spielt ihr gegen Milan, gegen Juve und so weiter. Wenn ihr es schafft, gegen eine dieser großen Mannschaften zu gewinnen, schicke ich euch in die Kabine einen Bus voller Prostituierten“, sagte Berlusconi in einem Video, dass seine Rede vor Spielern, Managern und Sponsoren des Erstligisten zeigt. Seit Dienstagabend kursiert das Video in den sozialen Netzwerken und sorgte für scharfe Kritik am ehemaligen Politiker.

Monza hatte am siebten Spieltag überraschend Juventus Turin geschlagen und mit diesem ersten Dreier der Saison wohl Anlass zu Berlusconis eigentümlichem Versprechen gegeben.

Berlusconi möchte weiter siegen

Nun strebt Berlusconi offenbar nach mehr Spieltagen dieser Art. Als ehemaliger Eigentümer des AC Mailand dürfte ihm ein Sieg seines AC Monza gegen den Ex-Klub besonders gefallen.

Das könnte Sie auch interessieren: Halbfinale kein Zufall: Das ist das Geheimnis hinter Marokkos WM-Märchen

Der Verein stieg erst diesen Sommer in die Serie A auf und liegt dort momentan auf Platz 14.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp