Thomas Reis schreit sein Team nach vorn.
  • Schaffen Thomas Reis und der FC Schalke 04 noch den Verbleib in Liga eins?
  • Foto: IMAGO/pepphoto

Schalke-Trainer setzt im Derby auf Glücks-Pulli – BVB fehlen zwei Stars

Der BVB muss im Revier-Derby gegen den FC Schalke 04 am Samstagabend (18.30 Uhr/Sky) auf Kapitän Marco Reus verzichten. Das bestätigten die Dortmunder der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“. Reus ist allerdings nicht der einzige Spieler, der fehlen wird.

Trainer Edin Terzic (40) muss neben Reus auch auf Torhüter Gregor Kobel verzichten, der aufgrund einer Muskelverletzung bereits sein drittes Spiel in Folge verpassen wird. Außerdem fehlen dem BVB noch Julian Brandt, Karim Adeyemi und Youssoufa Moukoko. Die Ausgangslage in der Offensive könnte also durchaus besser sein. Das wird auch den Schalkern nicht entgangen sein.

Schalke-Trainer hält an Glücksbringer-Outfit fest

S04-Trainer Thomas Reis (49) will derweil auch im Revierderby an seinem Glücksbringer–Fan-Outfit festhalten. Bei allen bisherigen Siegen hatte Reis einen weißen Hoodie mit einem riesengroßen Schalke-Emblem auf dem Rücken getragen. Bei der Rückkehr nach Bochum nicht unbedingt zur Freude der VfL-Anhänger. „Ja, aber es ist für mich selbstverständlich, dass ich zeige, für wen ich arbeite. Dafür bin ich dann auch bereit, alles andere in Kauf zu nehmen. Das ist mein Stil und den lasse ich mir nicht nehmen. Außerdem hatten wir mit dem Hoodie zuvor gegen Stuttgart gewonnen“, sagte Reis.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Ähnliches hatte er auch schon in Bochum erlebt, wo er vor seiner Station in Gelsenkirchen als Trainer tätig war. Dort war es allerdings kein Hoodie, sondern eine Bomberjacke, die ihn bei den Siegen begleitet hatte.

Schalke mit viel Selbstbewusstsein vor Derby

Nach sechs Partien ohne Niederlage und mit nur einem Gegentor geht der stark abstiegsgefährdete Aufsteiger aus Gelsenkirchen mit viel Selbstbewusstsein ins Derby gegen den Tabellenzweiten aus Dortmund. „Wir sind sportlich und finanziell der Underdog, die Möglichkeiten des BVB sind ganz andere. Die Dortmunder verfügen über eine größere individuelle Qualität“, sagte Reis.

Das könnte sie auch interessieren: „Das wird eklig!“ Das 100. Revierderby hat ganz besondere Vorzeichen

„Wir müssen also hundert Prozent bringen und dafür sorgen, dass der Gegner nicht hundert Prozent bringen kann. Wenn uns das gelingt, können wir erfolgreich sein. Wir werden alles dafür tun, dass es ein tolles Derby wird.“ (tie/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp