Cristiano Ronaldo und Lionel Messi beim Clasico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona
Cristiano Ronaldo und Lionel Messi beim Clasico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona
  • Im Clasico trafen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi häufig aufeinander. Jetzt steht ein Wiedersehen in Saudi-Arabien an.
  • Foto: imago/Pro Shots

Ronaldo gegen Messi: 2,5 Millionen Euro für ein Ticket mit Selfie-Garantie

Ein Super-VIP-Ticket für das womöglich letzte Duell der Fußball-Ikonen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi ist in Saudi-Arabien für umgerechnet fast 2,5 Millionen Euro versteigert worden. Mit seinem Gebot für die mit zahlreichen Sonderrechten verbundene Eintrittskarte stach der einheimische Immobilien-Mogul Mushref al-Ghamdi alle anderen Interessenten aus. Der Erlös der Versteigerung kommt karitativen Zwecken zugute.

Durch seinen Auktionserfolg kommt der Millionär am Donnerstag beim Einlagespiel zwischen einer Auswahl von Ronaldos neuem Klub Al-Nassr und dem saudischen Rivalen A-Hilal einerseits sowie Weltmeister Messi und seinem Klub Paris St. Germain in den Genuss einiger Vergünstigen.

So erhält al-Ghamdi sowohl die Gelegenheit zu Fotos mit beiden Superstars sowie weiteren Spieler als auch Zutritt zu den Umkleidekabinen in den Stadionkatakomben.

Debüt von Ronaldo in Saudi-Arabien

Die Begegnung ist als Debüt von Ronaldo in seiner neuen Wahlheimat geplant. Seinen Pflichtspieleinstand für Al-Nassr in der Meisterschaft soll der portugiesische Altstar, der für einen Vertrag bis 2025 jährlich angeblich 200 Millionen Euro kassiert, am Sonntag geben.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Messi und PSG reisen am Mittwoch zunächst nach Katar ins Heimatland der Vereinsbesitzer. Auf dem Rückweg macht das Luxusensemble, zu dem auch der französische Superstar Kylian Mbappe gehört, in Riad einen Zwischenstopp für das PR-Match.

Das könnte Sie auch interessieren: Ronaldo und seine Freundin verstoßen gegen Gesetz

Aufgrund Ronaldos Wechsel in das arabische Königreich erscheinen weitere Duelle zwischen dem Ex-Europameister und Messi auf höherem Niveau sehr unwahrscheinlich. Während ihrer Engagements in Spanien hatten sich Ronaldo und Messi mit ihren damaligen Klubs Real Madrid und FC Barcelona unvergessliche Schlagabtausche geliefert.

Gemeinsame Kampagnen der beiden früheren Weltfußballer für Saudi-Arabien hingegen sind durchaus denkbar. Während Ronaldo dem Land zunächst sportlich Aufmerksamkeit bringen soll, ist Messi bereits offizieller Tourismus-Botschafter der Saudis. (sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp